Impressum AGB Kontakt Über uns Partner Hilfe
Das Portal für Kindertagespflege
Home
Tagespflegezentrale
Betreuungsstellen-Angebote Betreuungsstellen-Gesuche
Termine & Veranstaltungen
Tipps & Infos
Neues zur Tagespflege
Mit Kindern leben
Mitreden
Mein Laufstall
Mitglied werden
Anmelden
Link: Neues zur Tagespflege

Tipps und Infos für Eltern

2. Die richtige Tagespflege - c) Standort & Räumlichkeiten
 title=
Tipps und Infos für Eltern
a) Rechtliches
b) Persönliche Anforderungen
c) Standort & Räumlichkeiten
d) Bezahlbarkeit
Mitglieder dürfen gerne Fragen an das Laufstallteam schicken.
Melden Sie sich hierfür bitte an
 title=
Verkehrsgünstige Anbindung / Fahrservice
Ein wesentlicher Punkt, der darüber entscheidet, ob eine Betreuungsstelle in Frage kommt, ist die Anfahrt. Die Betreuungsstelle muss nicht unbedingt im gleichen Wohnort liegen – auch eine Tagespflegemöglichkeit mit perfekter Verkehrsanbindung am Ort des Arbeitsplatzes oder auf dem Weg dorthin kann ideal sein. Eine verkehrsgünstige Anbindung schlägt sich übrigens in den meisten Fällen auch in der Höhe des Betreuungssatzes nieder.
Bietet die Tagespflegeperson auch einen Bring- und Abholservice an, braucht man sich um solche Dinge keine Gedanken zu machen. Natürlich hat ein solcher Dienst auch seinen Preis. Denn die Tagespflegeperson muss schon aus versicherungstechnischen Gründen die gesamte Fahrzeit, auch die An- und Abfahrten ohne Kind, als Betreuungszeit berechnen, ebenso wie die Betriebskosten für ihr Fahrzeug. Der Laufstall-Vertrag, den Laufstall-Abonnenten in ihrem Download-Bereich finden, bietet für einen solchen Fall detaillierte Vereinbarungsmöglichkeiten, auch was die Bereitstellung von Kindersitzen etc. betrifft. (Siehe auch Externer Email-Link zu:httphttp://www.tagesmuttervertrag.de)

Geeignete Räumlichkeiten
Das Umfeld sollte kindgerecht sein. Das bedeutet, dass alle Gefahren (soweit erkennbar) ausgeschaltet sind und die Kinder in einem Haushalt betreut werden, in dem sie sich frei bewegen dürfen und der ihren Bedürfnissen entspricht. In manchen Bundesländern dürfen dies auch, eigens für die Tagespflege angemietete Räume sein. Es muss ausreichend Platz zum Schlafen, Spielen und Hausaufgaben machen zur Verfügung stehen. Ein Wickelplatz ist notwendig, wenn das Pflegekind unter drei Jahre alt sind.
Ein Kind muss die Möglichkeit haben, sich auch einmal zurückzuziehen. Natürlich sollte ausreichend altersgemäßes Spielzeug vorhanden sein. Sauber muss ein Haushalt schon sein, aber nicht klinisch rein. Dort, wo mehrere Kinder spielen und sich aufhalten, ist es schier unmöglich, immer einen tadellos gepflegten Haushalt zu führen. Wenn dies der Fall ist, kann es sein, dass die Kinder zugunsten des Haushalts hinten anstehen, und dies ist sicher nicht in Ihrem Sinne.
Die Sicherheit der Kinder muss besonders in einem Tagespflegehaushalt eine Hauptrolle spielen. Hier sollten im Vergleich zu einem „normalen“ Haushalt alle möglichen Kindersicherungen in Steckdosen, an scharfen Kanten, an Türen und Schubladen, vor gefährlichen Treppenauf- und abgängen usw. vorbildlich montiert sein. Wenn Haustiere vorhanden sind, lassen Sie sich auch zeigen, wie die Trennung der Haustiere von den Tageskindern erfolgt. Haben Sie ein ungutes Gefühl beim „Ortstermin“, sprechen Sie entweder Ihre Bedenken frei aus und suchen gemeinsam mit der künftigen Tagespflegeperson nach Lösungen oder nehmen Sie Abstand von diesem Angebot.

Möglichkeit im Freien (Garten, Spielplatz, Park, Wald)
Eine optimale Kinderbetreuung ist nicht von der Größe der Wohnung oder vom Vorhandensein eines Einfamilienhauses abhängig. Wenn es an großzügigen Räumlichkeiten fehlt, wird dem Bewegungsdrang der Kinder meist dadurch entsprochen, dass die Tagespflegeperson viel mit den Kindern raus geht. Dabei spielt es für die Kinder fast keine Rolle, ob sie sich im Wald, im Stadtpark oder auf einem sauberen Spielplatz austoben können. Steht ein eigener Garten zur Verfügung, sollte er mit einigen Spielgeräten, zumindest mit einem Sandkasten ausgestattet sein. Ist ein Gartenteich für die Kinder in erreichbarer Nähe, muss dieser ungeachtet seiner Größe und Tiefe unbedingt gesichert sein. Eine Einfriedung des Gartens ist eine weitere Voraussetzung, damit er von den Kindern nicht alleine verlassen werden kann. Wenn ältere Kinder betreut werden, sollten Sie mit der Tagespflegeperson vereinbaren, in wie weit die Kinder den Garten oder das Geländer verlassen dürfen, ohne dass der Tagespflegeperson eine Aufsichtspflichtverletzung vorzuwerfen ist. (Link zu Zusatzvereinbarungen)