Impressum AGB Kontakt Über uns Partner Hilfe
Das Portal für Kindertagespflege
Home
Tagespflegezentrale
Betreuungsstellen-Angebote Betreuungsstellen-Gesuche
Termine & Veranstaltungen
Tipps & Infos
Neues zur Tagespflege
Mit Kindern leben
Mitreden
Mein Laufstall
Mitglied werden
Anmelden
Link: Neues zur Tagespflege

Mit Kindern leben

Gesundheit - Gesund bleiben! Tipps
 title=
Mit Kindern leben
Erziehung durch Reiten?
Fußfehlstellungen bei Kindern
Gesund bleiben! Tipps
Gesundheitsportale
Hausapotheke
Milchzähne
Sanfte Medizin
Sicherheit in Haus und Garten
Zahnpflege
Mitglieder dürfen auch gerne individuelle Fragen an das Laufstallteam schicken.
Melden Sie sich hierfür bitte an:
Anmeldung
 title=
Gesunde Ernährung ab dem 1. Lebensjahr
Ab dem 10. Lebensmonat kann damit begonnen werden, das Kind an den Familienmahlzeiten zu beteiligen. Das bedeutet weniger Arbeit und Organisationsaufwand für Eltern und Tagespflegeperson, denn das Kind wird selbstständiger und ist nicht mehr auf die Milchmahlzeiten angewiesen. Speziell für Kinder im Handel angebotene Menüs oder Breie sind für eine gesunde Ernährung des Kindes nicht nötig. Prinzipiell können Kleinkinder die Kost essen, die auch für ältere Kinder geeignet ist und auf den Prinzipien der optimalen Mischkost „optimix“ besteht. Diese besteht aus drei einfachen Regeln: sparsam mit fettreichen Lebensmitteln, mäßiger Verzehr von tierischen Lebensmitteln und viele pflanzliche Lebensmittel und Getränke. Als Grundlage für das Mittagessen sollten Kartoffeln, Reis oder Nudeln mit Gemüse angeboten werden oder ein Rohkostteller. Dieser macht natürlich erst Sinn, wenn das Kind in der Lage ist, recht feste Nahrung zu kauen. Fleisch sollte in diesem Alter nur etwa zwei oder dreimal die Woche in geringen Mengen auf dem Speiseplan stehen. Diese Kost ist prinzipiell für Kinder aller Altersstufen geeignet.

Getränke: Bieten Sie dem Kind mehrmals am Tag kleine Mengen zu trinken an. Hierfür eignen sich Wasser, ungesüßter Tee (außer Schwarztee) und in Abstimmung mit den Eltern sehr stark mit Wasser verdünnte Fruchtsäfte. Achten Sie darauf, dass das Kind nicht den ganzen Tag mit der Flasche im Mund herumläuft, da durch den ständigen Kontakt mit Zucker die Gefahr einer Karieserkrankung steigt.

Brot und Getreide: In Abstimmung mit den Eltern sollten dunkle Brotsorten und Vollkornmehl bei der Zubereitung bevorzugt werden. Bei sehr jungen Kindern empfiehlt es sich, kleine Stücke Brot anzubieten und aus Flocken einen Brei zubereiten, da die Zähne des Kindes noch nicht für große „Kauaufgaben“ gemacht sind.

Zweites Frühstück
Obst und Gemüse in kleinen Stücken als „Fingerfood“ werden von Kindern in der Regel gerne genommen und sind gesund. Dass fettreiche und belastende Speisen wie fettes Fleisch oder stark gebratene und gewürzte Speisen für Kinder nicht geeignet sind, sollte sich von selbst verstehen. Wenn Sie in der Tagespflege für die Kinder ein gemeinsames zweites Frühstück anbieten, empfehlen sich hierfür z.B. ein paar Obst und Gemüseschnitze, Milch und ungezuckerte Milchprodukte sowie Brot und/ oder Getreideflocken.

Unverträglichkeiten und Allergien
Tagespflegepersonen sollten sich natürlich mit den Eltern abstimmen, wenn es um die Ernährung des Kindes geht. Oft gibt es hier Besonderheiten, die zu beachten sind. Neben Allergien und Nahrungsmittelunverträglichkeiten kann es z.B. sein, dass ein Kind von Zitrusfrüchten wund wird und ein anderes von Bananen schnell Verstopfung bekommt. Auch, was Süßigkeiten betrifft, sind viele Eltern unterschiedlicher Meinung. Die Planung des Essens sollte möglichst allen Kindern gerecht werden.

Wenn sie als Tagespflegeperson nicht selber kochen wollen, können sie für die Kinder im Alter von 0-1 Jahr auf industrielle Beikost zurückgreifen. Diese unterliegen einer stetigen strengen Kontrolle. Bei der Auswahl sollten sie darauf achten, dass die Breie nicht aus allzu vielen Zutaten bestehen, stark gewürzte und gesüßte Beikost sollte gemieden werden.