Impressum AGB Kontakt Über uns Partner Hilfe
Das Portal für Kindertagespflege
Home
Tagespflegezentrale
Betreuungsstellen-Angebote Betreuungsstellen-Gesuche
Termine & Veranstaltungen
Tipps & Infos
Neues zur Tagespflege
Mit Kindern leben
Mitreden
Mein Laufstall
Mitglied werden
Anmelden
Link: Neues zur Tagespflege

Mit Kindern leben

Bücherecke - Tessis Bücherecke
 title=
Mit Kindern leben
Basteln & Spielen
Hörspiele, Musik & Filme
Internet-Tipps
Kinderbücher
Laufstall-Bücherecke
Ratgeber
Tessis Bücherecke
Mitglieder dürfen auch gerne individuelle Fragen an das Laufstallteam schicken.
Melden Sie sich hierfür bitte an:
Anmeldung
 title=
mkl_muck.jpg CD: Bär Muck und die große Nachtwanderung
„Bär Muck und die große Nachtwanderung“ ist die dritte Folge der „Bär Muck“-Hörbuch-Reihe und
handelt von dem kleinen Bären Muck und seinen Freunden. Die Geschichte beginnt damit, dass Bär Muck und das Eichhörnchen von ihrem wunderschönen Tag schwärmen. Als der Pommesbudenmann vorbeikommt und fragt, ob sie sich einen schönen Tag machen, überlegt der kleine Bär Muck, warum man sich nur schöne Tage macht und keine schönen Nächte. Die Waldbewohner beschließen, eine Nachtwanderung zu unternehmen. Während sie wandern, stellen die Freunde fest, dass manche Tiere lieber nachts schlafen und manche lieber tagsüber. Während das Eichhörnchen zum Beispiel ganz müde wird, freut sich der Igel, dass ihm nachts mal jemand Gesellschaft leistet.

Auf der Wanderung entdecken die Waldfreunde die „tanzenden Lichter“, die eigentlich Glühwürmchen sind, und gelangen zum großen, blauen See. Dort merkt Bär Muck, dass etwas nicht stimmt: Man hört die Frösche gar nicht quaken. Sie begegnen einem Frosch, der ihnen erklärt, dass seine Freunde noch auf der anderen Seite der neu gebauten Straße sind und Angst haben, sie zu überqueren. Die Waldbewohner helfen den Fröschen und nachdem diese sicher an ihrem See angekommen sind, ist die Wanderung zuende. Bär Muck legt sich nach diesem Abenteuer endlich schlafen.

Die Geschichte von der großen Nachtwanderung dauert ca. 30 Minuten und ist in vier Kapitel unterteilt. Diese unterteilen die Geschichte zwar, aber unterbrechen sie keineswegs. Durch die Unterteilung wird ein wenig Spannung aufgebaut und zudem finde ich es schön, dass am Ende der jeweiligen Kapitel die Tiere zusammen ihr kleines Waldlied ( „Wir sind alle Freunde, juppidi und juppida, juch-hoi!“) singen. Die Melodie ist sehr einprägsam und steht für den Zusammenhalt unter den Freunden.

Mir gefällt es, dass die kleinen Zuhörer, ab etwa 3 Jahren, nicht nur eine spannende Geschichte miterleben, sondern nebenbei lernen, welche Tiere nachtaktiv sind und welche nicht. Außerdem untermalt der Sprecher die Geschichte mit den passenden Tiergeräuschen, wenn Bär Muck und seine Freunde sprechen, dadurch kann man sich als Kind besonders gut merken, welches Tier welches Geräusch macht. Die Stimme des Sprechers ist sehr angenehm und ansprechend. Ich möchte noch hinzufügen, dass mir die Figur des Pommesbudenmannes allein wegen seines aus dem Leben gegriffenen Namens gefällt.

Fazit:
Eine rundum gelungene Hörgeschichte, nicht zu lang, und nicht zu kurz. Die Geschichte ist spannend, lehrreich, voller „Klangerlebnisse“, und zudem sehr schön gelesen.

Bär Muck und die große Nachtwanderung
Jens Tomkowitz
Verlag Sommerwiese
ISBN: 3-938183-04-7
8,90 €