Impressum AGB Kontakt Über uns Partner Hilfe
Das Portal für Kindertagespflege
Home
Tagespflegezentrale
Betreuungsstellen-Angebote Betreuungsstellen-Gesuche
Termine & Veranstaltungen
Tipps & Infos
Neues zur Tagespflege
Mit Kindern leben
Mitreden
Mein Laufstall
Mitglied werden
Anmelden
Link: Neues zur Tagespflege

Mit Kindern leben

Bücherecke - Tessis Bücherecke
 title=
Mit Kindern leben
Basteln & Spielen
Hörspiele, Musik & Filme
Internet-Tipps
Kinderbücher
Laufstall-Bücherecke
Ratgeber
Tessis Bücherecke
Mitglieder dürfen auch gerne individuelle Fragen an das Laufstallteam schicken.
Melden Sie sich hierfür bitte an:
Anmeldung
 title=
mkl_baerenmelodie.jpg CD: Sing mir die Bärenmelodie
Die Maxi-CD „Sing mir die Bärenmelodie“-besteht aus drei Liedern, die jeweils etwa zwei bis drei Minuten lang sind. Der erste Titel lautet ebenso wie die CD und ist ein ruhiges Lied zum Einschlafen für „Groß und Klein“, wie es auf der Rückseite des CD-Covers heißt. Dem gebe ich Recht, da das Lied auch auf mich beruhigend wirkt. Wie der Refrain „Sing mir die Bärenmelodie, denn die vergess‘ ich nie“ schon sagt, ist die Melodie sehr einprägsam und ist auch für mich zum Ohrwurm geworden. Das Lied handelt von einem Teddy, wie ihn fast jedes Kind mit ins Bett nimmt. Auch wenn manche Kinder ein anderes Stofftier oder eine Puppe bevorzugen, spricht sie der Text meiner Meinung nach trotzdem an. Für die beruhigende Wirkung sorgen sowohl die schöne, klare Stimme von Mercedes als auch die Melodie.
„Ich hab dich lieb“ ist der Titel des zweiten Liedes. Das Lied ist nicht ganz so ruhig, wirkt aber ebenfalls entspannend, da die Instrumente einen regelmäßigen Rhythmus spielen.
Im ersten Lied ahmt die Sängerin gegen Ende des Liedes die Stimme eines Kindes nach, das hat mir nicht so gut gefallen. Die „Mutterrolle“, die sie im zweiten Lied annimmt, gefällt mir viel besser. Das Kind wird von einer Frauenstimme in den Schlaf gesungen: „Mein Kleines, mein Kätzchen, mein Liebes, mein Schätzchen, schlaf ein…“.

Das dritte Lied, „Belugas Traum“, beginnt mit einer leisen Stimme, die eine fremde Sprache (ich denke, Russisch) spricht. Meine Babysitterkinder würde dieser Teil des Liedes verwirren und eher zum Hinterfragen bringen, als zum Einschlafen. Der Liedtext ist für mich stellenweise unverständlich. Was es zum Beispiel mit einer Schnecke auf dem Kopf auf sich hat oder wer „Beluga“ ist, bleibt unklar. Vielleicht sind hier fantasievolle Kinder gefragt. Gut gefällt mir die eigentliche Idee des Liedes, einen Traum zu beschreiben, hier in einer Unterwasserwelt, in den das Kind sich dann auch hineinträumen kann.

Der Titel endet mit einer kurzen Erzählung von einem Kater, der einen Hering isst. Ich denke, die beschriebene Szene ist eine der „Ganzkurzgeschichten“, wie sie auf der Rückseite des Covers erwähnt werden.

Fazit:
Die Gutenachtlieder auf der CD erfüllen ihren Sinn, da sie, durch Gesang und Instrumente, beruhigend und entspannend wirken, auf Hörer aller Altersklassen. Die Texte sind für mich teilweise verwirrend, weil sie keinen Zusammenhang ergeben, für kleinere Kinder ist diese Tatsache aber vielleicht nicht relevant.

Sing mir die Bärenmelodie
Mercedes
Maxi-CD ca. 7 €
Album „Schlaf schön, mein Schatz“ ca. 16 €
Externer Email-Link zu:httphttp://www.mercedes-kindermusik.de