Impressum AGB Kontakt Über uns Partner Hilfe
Das Portal für Kindertagespflege
Home
Tagespflegezentrale
Betreuungsstellen-Angebote Betreuungsstellen-Gesuche
Termine & Veranstaltungen
Tipps & Infos
Neues zur Tagespflege
Mit Kindern leben
Mitreden
Mein Laufstall
Mitglied werden
Anmelden
Link: Neues zur Tagespflege

Mit Kindern leben

Gesundheit - Sicherheit in Haus und Garten
 title=
Mit Kindern leben
Erziehung durch Reiten?
Fußfehlstellungen bei Kindern
Gesund bleiben! Tipps
Gesundheitsportale
Hausapotheke
Milchzähne
Sanfte Medizin
Sicherheit in Haus und Garten
Zahnpflege
Mitglieder dürfen auch gerne individuelle Fragen an das Laufstallteam schicken.
Melden Sie sich hierfür bitte an:
Anmeldung
 title=
Tageseltern fragen - Laufstall antwortet
Frage einer Tagesmutter:
Hallo liebes Team, ich habe folgende ganz dringende Frage:
Dürfen in der Tagespflege Kinderhochbetten zum Einsatz kommen? Bisher habe ich keinerlei Bestimmungen dagegen gefunden, müsste aber ganz sicher sein, denn in 6 Wochen steht bei mir eine Abnahme durch das Jugendamt an - zur Aufnahme von bis zu 7 Kindern. Um größeren Spielraum zu gewährleisten, möchte ich gern auf die Hochbettenvariante zurückgreifen, ohne allerdings später Schwierigkeiten zu bekommen. Danke im Voraus


Antwort der Laufstall-Redaktion
Mir ist keinerlei Bestimmung bekannt, die konkret Kinderhochbetten in der Kindertagespflege verbieten würde. Allerdings darf das Jugendamt darüber entscheiden, ob Ihre Räumlichkeiten kindgerecht sind oder nicht. Und falls Sie ein Mitarbeiter besucht, der Hochbetten für Kinder grundsätzlich als gefährlich einstuft, kann dies ein Kriterium dafür sein, dass Sie die Pflegeerlaubnis nur für weniger Kinder erhalten (die dann "unten" schlafen können).
Allgemein werden Hochbetten erst für Kinder ab 6 Jahren empfohlen, so z.B. im Familienhandbuch des Institutes für Frühpädagogik, auf das auch die Bundesregierung verweist:
Externer Email-Link zu:httphttp://www.familienhandbuch.de/cmain/f_Aktuelles/a_Haushalt/s_1573.html
Aus diesem Grund kann ich mir vorstellen, dass das Jugendamt den Einsatz von Hochbetten untersagt.

Ich verstehe die Idee gut, dass Sie mehr Platz zum Spielen schaffen möchten. Aber bedenken Sie auch, dass viele Eltern ihre Kinder nicht in einem Hochbett schlafen lassen möchten - zumal, wenn diese noch unter drei Jahren alt sind. Bis Kinder 2-3 Jahre alt sind, können sie auch nicht alleine aus dem Bett herausklettern und könnten, wenn sie es unbemerkt versuchen, hinunterfallen.
Das Risiko ist einfach zu groß, dass sich ein Kind durch einen Sturz aus dem Hochbett verletzt!

Vielleicht sprechen Sie vorher einmal Ihr Jugendamt an, welche Möglichkeiten die Mitarbeiter für Schlafgelegenheiten sehen. Auf einem "Matratzenlager" z.B. können Kinder sicher schlafen - und Sie könnten die Matratzen aufeinander stapeln oder an die Wand lehnen, wenn sie nicht benötigt werden.