Impressum AGB Kontakt Über uns Partner Hilfe
Das Portal für Kindertagespflege
Home
Tagespflegezentrale
Betreuungsstellen-Angebote Betreuungsstellen-Gesuche
Termine & Veranstaltungen
Tipps & Infos
Neues zur Tagespflege
Mit Kindern leben
Mitreden
Mein Laufstall
Mitglied werden
Anmelden
Link: Neues zur Tagespflege

Mit Kindern leben

Bücherecke - Ratgeber
 title=
Mit Kindern leben
Basteln & Spielen
Hörspiele, Musik & Filme
Internet-Tipps
Kinderbücher
Laufstall-Bücherecke
Ratgeber
Tessis Bücherecke
Mitglieder dürfen auch gerne individuelle Fragen an das Laufstallteam schicken.
Melden Sie sich hierfür bitte an:
Anmeldung
 title=
mkl_babyzeichen.jpg Das große Buch der Babyzeichen
Mit Babys kommunizieren, bevor sie sprechen können

„Was will uns unser Baby sagen?“, fragen sich manche Eltern etwas verzweifelt, wenn der Sprössling sich weder durch Kekse, Milchflasche oder Bespaßung beruhigen lässt. Nach viel Rumraterei findet sich meist doch noch das Gewünschte, das dem Gebrüll ein Ende setzt.

„Wenn es doch endlich sagen könnte, was ihm fehlt“ wünschen sich die Eltern und hoffen auf bessere Zeiten. Dass sie sich mit ihrem Baby schon lange vor dem Sprechenlernen austauschen können, darüber hat Vivian König nun ihr 2. Buch geschrieben: In „Das große Buch der Babyzeichen“ erklärt sie, was die sogenannte „Baby-„ oder „Zwergensprache“ ist, und wie sich Eltern, aber auch Erzieher und Tagesmütter mit Hilfe der Zeichen, die auf der Gebärdensprache beruhen, schon mit einem etwa 6 Monate altem Kind leicht verständigen können. So gibt es z.B. einfache Zeichen für „Milch“, „Keks“, „Schnuller“ oder „Windel“, die Babys leicht lernen können. Wenn sie Hunger oder Durst haben, können sie dies mitteilen. Komplexere Zeichen helfen älteren Babys, sich mit Eltern oder Geschwistern darüber auszutauschen, was sie interessiert. Mit Zeichen für „Blume“, „Hubschrauber“ aber auch Eigenschaften wie „dick“ und „dünn“, „laut“ und „leise“ können Eltern und Kind bald kleine Gespräche führen.
Für Tagesmütter interessant: In zwei Kapiteln des Buches geht die Autorin auf die Verwendung von Babyzeichen durch andere Betreuer und in der Kinderkrippe ein. Die Babyzeichen würden dabei helfen, dass z.B. Tagesmütter gezielter auf die Bedürfnisse der Kinder eingehen könnten.

Das Buch ist sehr praxisnah. Vivian König, die selbst Kurse zum Thema leitet, zeigt auf zahlreichen Fotos, wie die Zeichen „funktionieren“. Interessierte können mit Hilfe der Anleitungen direkt loslegen. Die Autorin kennt auch die Einwände gegen die Babyzeichen – die Kinder würden später sprechen lernen, weil sie sich bereits verständigen können – und setzt diesen Erkenntnisse aus einer Studie entgegen: „Kinder, die Babyzeichen gelernt haben, erzielten auch noch im Schulalter eine Vorsprung in der Sprachentwicklung.“

Das Buch enthält viele Erfahrungsberichte von Eltern und Erziehern und ist für alle empfehlenswert, die sich für Babyzeichen interessieren.

Vivian König
Das große Buch der Babyzeichen
Verlag Karin Kestner
ISBN: 978-3-9810709-7-2
27,90 Euro