Aktuelle Zeit: Mi 14. Nov 2018, 12:48

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Dieses Thema ist gesperrt. Du kannst keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 1 Beitrag ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Berlin-Treff 2005
BeitragVerfasst: Di 18. Dez 2007, 16:35 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 1. Jun 2007, 14:20
Beiträge: 5599
Wohnort: Sankt Augustin
1. LAUFSTALL-Treff 3.-5. Juni in Berlin

Bild
Für größere Ansicht auf Bild klicken!

Programm:

Freitag 03.06.:
ab 19 Uhr: gemütliches Zusammensitzen bei einem hervorragenden Griechen (Lindas Auswahl)

Samstag 04.06.:
ab ca. 11 Uhr: Sightseeingtour durch Berlin mit dem Schiff (oganisiert von Ria und Linda)

Kleiner Film von der Bootstour

Wir fahren um ca. 11 Uhr in Tegel ab.
Die Stationen im einzelnen:
Hohenzollernkanal
Flughafen Tegel
die Schleuse Plötzensee
Westhafen
Lehrter Stadtbahnhof
Reichstag
Bundeskanzleramt
Spree
Haus der Kulturen der Welt

Hier muss um die Tour fortzusetzen in ein anderes Schiff umgestiegen werden. Einige wenige Teilnehmer haben den Stopp genutzt um zu Fuß die Stadt zu erobern.

Der Rest fährt nun durch die historische Altstadt:
Mühlendammschleuse
Palast der Republik
Berliner Dom
Museumsinsel
Reichstag
Regierungsviertel
Haus der Kulturen der Welt

Nach einem Bummel durch die Stadt geht es per U-Bahn zurück in die Hotels.

ab ca. 19 Uhr: lecker Essen beim Mexikaner (organisiert durch Linda)


Sonntag 05.06.:
Vormittag: Gemeinsames Frühstück/ Brunch im Hotel Carat

Einige Reiseberichte:
Hier haben einige Treff-Teilnehmer sehr anschaulich geschildert, wie sie selbst den Besuch in Berlin erlebt haben und welche Eindrücke sie gewonnen haben.

Stefanie (LAUFSTALL-Reda) hat geschrieben:
Die Reda auf dem Weg nach Berlin. Man muß wissen, dass die Reda nur sehr selten reist und auch noch kaum geflogen ist. Also ist es nicht verwunderlich, dass zumindest ich sehr aufgeregt war. Nach zwei stärkenden Gläschen Sekt zu Hause bin ich dann leicht betütelt mit meinem Männe aufgebrochen. Das richtige Flugzeug haben wir dann aber ohne größere Mühen gefunden. Das war ja schon mal was. Im Flieger dann allerdings hatte ich wieder das große "P" im Gesicht. Ich hatte mir einen Fensterplatz gewünscht, ohne groß darüber nachzudenken, was das heißt, nämlich das man da ja dann eingequetscht wie in einer Sardinenbüchse sitzt. So, und da ich ja nun nicht gerade eine Bohnenstange bin, und mein lieber Göttergatte auch nicht, hatte ich wirklich mit Panikattacken zu kämpfen, (übrigens auch mit dem Gurt, die ja wohl nur für Kleidergrösse 38 ausgelegt sind!!!).Naja, als wir dann erstmal in der Luft waren, habe ich mich hinter einer Zeitung versteckt, umsomehr weil Rolf´s ständige Ausrufe:"Booohhrr, Bahh, toll, klasse wie das aussieht!" uns ja sofort als unbedarfte Landeier enttarnten, und das inmitten von Berufsfliegern, die da mit ihren Akten und Papieren kämpften! Naja, das Starten und Landen war aber kein Problem für mich, trotzdem war ich froh, wieder festen Boden unter den Füßen zu haben. Der Anflug auf Berlin war schon grandios. Die Stadt sah wirklich so aus, wie man sie aus dem Fernsehen her kennt, Unmengen dieser großen Wohnblocks. Wir sind in Tegel gelandet, also mitten in der City. Vom Flughafen aus zum Hotel wollten wir uns dann ein Taxi gönnen.Das dies die richtige Entscheidung war, erfuhren wir kaum das wir eingestiegen waren, denn plötzlich war der direkte Zubringer zum Hotel gesperrt worden und überall Staumeldungen. Das hat aber unseren Chauffeur nicht weiter erschüttert, wir handelten einen Festpreis aus, und dann wurden wir in wirklich filmreifer Manier zum Hotel gebracht. Unser Fahrer nutzte jeden Schleichweg, den er kannte, wir rasten über Parkplätze und schnitten die anderen Abbieger wie man das aus dem amerikanischen Filmen her kennt!!! Rolf endeckte dann noch, dass auf dem Tacho eine Fehlermeldung bezüglich kaputter Bremsen war, was unser, übrigens sehr netter Fahrer, lächelnd abtat. Soviel also zur Sicherheit beim Fliegen und auf der Straße...-grins-

Von unserem Hotel waren wir angenehm überrascht, das Personal dort ist sehr nett, und die Räumlichkeiten waren auch in Ordnung und gemütlich. Das Restaurant gefiel uns besonders gut. Wir haben da auch schon anderes erlebt. Wenn man billig bucht, ist man ja vor Überraschungen nicht sicher. Aber diesbezüglich können wir das Hotel Carat wirklich weiter empfehlen! Nachdem wir dann noch gegessen hatten, haben wir uns bei Linda gemeldet, die uns dann abholte. Sie wohnt ja dort um die Ecke. Es war schon aufregend. Man weiß ja nie, wie so die Internetbekanntschaften in Natura sind, aber hier wurden wir nicht enttäuscht, wie übrigens insgesamt auch nicht. Linda ist sehr nett und wir haben uns bei ihr sehr wohl gefühlt. Mit ihrem Mann hat Rolf sich auch sofort gut verstanden, und dass will schon was heißen. (Männer sind ja diesbezüglich oft komisch...kennt Ihr ja bestimmt auch....-zwinker-)

Am anderen Tag haben wir dann einen privaten Schnelltourikurs durch Berlin gemacht. Ich wollte unbedingt mal auf den Kudamm. Hm, da waren wir dann auch. Mit Stadtplänen und Fahrrouten bewaffnet zogen wir durch die Gegend. Total begeistert waren wir übrigens von der U-Bahn. Auch hier war deutlich zu erkennen, dass wir keine Großstädter sind..(Rolf mal wieder!!!). Aber es ist schon was Feines, wenn man nie auf die Bahn lange warten muß und soviel Platz hat darin, das kennen wir so nicht! Ja, und dann wollte ich doch unbedingt mal ins KaDeWe? ! Durfte ich auch! Aber nur einmal reinschnuppern und dann hat er mich doch wieder rausgezogen! Schade, ich hätte mich gerne mal richtig darin umgesehen! Naja, also auf zum Brandenburger Tor! Dort war Rolf verabredet. Aber wie kommt man nun dahin? Unsere Stadtpläne brachten uns auch nicht weiter! Also sind wir einfach in einen Bus eingestiegen und haben den Fahrer gefragt. War zwar der verkehrte Bus, aber wir haben etwas von der Stadt gesehen. Die Berliner sind uns gegenüber wirklich sehr hilfsbereit und freundlich gewesen und das, obwohl sie wahrscheinlich ständig mit (unfähigen) Touristen kämpfen müssen! Zu guter Letzt waren wir dann endlich dort. Ich hatte mir vorgestellt, dort ganz besinnlich durchzugehen, sozusagen die Geschichte des Ortes zu erspüren! War aber nix, wir sind da durch gehetzt, verfolgt von zwei maskierten Leutchen, die wohl Werbung für Ihr Theaterstück machten...-grmpf-!!!! So, da standen wir nun, schon ziemlich ko von der Rennerei durch die Stadt und heiß war es auch noch, also hatten wir Durst. Ah...schon hatte ich das "Adlon" erspäht. Das wäre doch was, einmal vor dem Adlon sitzen! Gut, dann sind wir dahin, (obwohl Rolf das nicht verstand, er hatte noch nie etwas vom Adlon gehört vorher) und haben uns zwei s...teure Cola bestellt. Rolf sollte dann unbedingt noch ein Bild von mir dort machen, als Beweis für meine Mutter.

Nach Rolfs Termin haben wir dann dort um die Ecke im Regierungsviertel meine Freundin getroffen, die damals mit dem Regierungsumzug nach Berlin gegangen ist. Sie zeigte uns dann im Schnelldurchgang die verschiedenen Bundestagsgebäude...."und hier sitzt auch der Bundestag drin, und hier auch...und hier auch!" Sehr interessant!!! Und schon gings weiter nach Kreuzberg! Dort schnauften wir dann hoch in den fünften Stock, natürlich ohne Aufzug, klar, und ich habe wieder mal deutlich jedes Gramm zuviel, jede Zigarette und sonstwas gespürt! Rolf auch, hätte er aber nie zugegeben...kennt man ja! Oben angekommen wurden wir aber durch einen herrlichen Blick über Berlin entschädigt. Hier verbrachten wir einen schönen sonnigen Nachmittag auf dem Balkon. Nach zwei Stündchen aber mußten wir schon wieder weiter. Runter gings erheblich leichter und schneller...-grins-! Auch der Weg zurück nach Reinikendorf war kein Problem, mittlerweile kamen wir ja in Übung mit der U-Bahn. Nur von Kreuzberg haben wir leider nix gesehen! Aber egal, auf dem Weg zurück machten wir noch Station in einem C&A, wo ich dann restlos begeistert wieder rauskam. Für mich stand fest, da muß ich noch mal rein! Soviel Auswahl an modischen Sachen in großen Größen gibt es bei uns nicht! Herrlich!!!

Ziemlich groggy sind wir dann wieder im Hotel gelandet, wo wir uns schnell fertig machten für unser Treff beim Griechen. Heinz und Linda warteten schon auf uns, wir sind zusammen dorthin. Mittlerweile waren wir doch schon sehr aufgeregt, wie das wohl werden würde, die Anderen dort zu treffen! Aber es war wirklich toll, alle gingen ganz zwanglos aufeinander zu und begrüßten sich, Gespräche kamen sofort zustande und schon kurze Zeit später erreichten die Plaudereien einen ganz netten Geräuschpegel. Rolf labte sich am Bier, er genoß es sehr, mal nicht fahren zu müssen und ohne die Kids unterwegs zu sein. Ich auch!!! Durch den langen Tisch konnte man sich nicht mit allen unterhalten, aber dafür war ja auch noch an den anderen Tagen Zeit. Durch die Bank kann ich nur bestätigen, dass es alle nette Leutchen sind, die Meisten tatsächlich so, wie man sich das so vorgestellt hatte. Die Gespräche waren zumindest bei uns in der Ecke allgemein gehalten, also keine Diskussionen über unsere Arbeit erstmal. Zu später Stunde landeten wir dann wieder im Hotel.

Am anderen Tag ging es dann nach einem leckeren Frühstück, (herrlich, wenn man sich mal an einen nicht selbst gedeckten Tisch setzen kann,) nach Tegel zur Böötchentour. Auch hier lief alles ganz zwanglos ab. Wir bildeten einen Stuhlkreis oben auf dem Deck, aber ohne die sonst üblichen Stuhlkreisgespräche...-lach- . Das Wasser war ruhig und wie ein Bügelbrett, also auch keine Seekranheit bei mir. Hier konnte man dann auch mit allen mal ein bißchen ins Gespräch kommen. Linda und ich sind dann ja auch wieder mit dem Boot zurückgefahren und dann noch bei C&A shoppen gegangen. (Also da komme ich wirklich vor Begeisterung ins Schwärmen!) Anschließend waren wir aber beide ko und ich war froh, dass ich mich im Hotel was ausstrecken konnte. Ich wollte gerade einduseln, da kam der "Chefe" zurück und lag bald darauf schnarchend im Bett...das war´s dann für mich wieder...nix mit schlafen...-grmpf-. Tja und dann kam die Reda zu spät zum Mexikaner, weil wir mit der Aussage von Linda "Wir treffen uns um dreiviertel sieben!" so unsere Probleme hatten! Ich hatte das schon lange nicht mehr gehört und war mir etwas unsicher, was das nun für eine Uhrzeit sein sollte. Also fragte ich Rolf, der mir im Brustton der Überzeugung beschied, damit wäre Viertel vor Acht gemeint! Und dann rief Linda an, dass sie schon länger am Treffpunkt stünde, wo wir denn blieben. Also war das dann doch Viertel vor Sieben! Wir also losgelegt und uns dann ein Taxi geschnappt, wir mussten zwar nur die Strasse runter, aber ich hatte die Nase voll von der Lauferei! Im Eingang traffen wir dann auf Daniela, den Meisten wahrscheinlich besser bekannt, als "mamalela". Sie wohnte auch bei uns im Hotel. Tja, und da saß dann schon die ganze Truppe! An diesem Abend wandten sich die Gespräche dann auch dem Thema zu, vor allem nachdem unsere Steuerexpertin dann auch dabei war. Ich fand es sehr angenehm, in dieser lockeren Atmosphäre Erfahrungen auszutauschen, zu hören, das es bei den Anderen entweder ähnlich oder auch ganz anders ablief. Hier konnte man doch wesentlich freier sprechen als bei den üblichen Tagesmutterkursen oder sonstigen Veranstaltungen. Das habe ich sehr genossen! Nach dem Essen und einigen sehr leckeren Cocktails waren dann auch alle sehr gut drauf, wie man ja auch unschwer auf den Fotos erkennen kann. Ria und Linda waren übrigens sehr überrascht von unserem Präsent, die Idee ist also sehr gut angekommen, liebe Karin! Marion und Du, Ihr hättet Euch über Ihre Gesichter und Reaktionen sehr gefreut!!!

Spät in der Nacht sind wir dann wieder ins Bettchen gefallen. Am anderen Morgen war es dann nicht mehr so einfach, so früh aufzustehen.....-lach-. Um neun haben wir uns dann noch in unserem Hotel zum Frühstück getroffen. Anja war dann mit ihrer Truppe nicht mehr dabei, ich konnte das aber gut verstehen. Immerhin hatte sie jedesmal fast anderthalbstunden Fahrzeit, das ist heftig! Von Inge aus Gütersloh war noch ein liebes Telegram angekommen, wir haben uns sehr darüber gefreut, liebe Inge!

Tja und dann war es auch schon wieder Zeit für unseren Flieger. Übrigens, Daniela, Deine Dragees haben sehr gut gewirkt, ich habe fast die ganze Zeit entpannt gedöst. Wir hatten diesmal aber auch auf andere Plätze geachtet. Es war eine schöne Zeit mit total lieben Leutchen und zumindest Rolf und ich waren nicht das letzte Mal in Berlin. Wir freuen uns aber genauso auf ein anderes Treffen an einem anderen Ort. Jetzt müssen wir uns allerdings erst Mal etwas erholen...


Ria hat geschrieben:
Am Freitag ging es damit los, dass ich mir Gedanken darüber machte, wie man Nici aus ihrer Einsamkeit im Hotel erlösen könnte.

Bis zum Abend war sie ganz allein im Central, da Karin ja absagen musste. Eigentlich hatte ich den Freitag Mittag schon verplant, wollte die Arme jedoch auch nicht alleine lassen. Also hab ich sie im Hotel angerufen und gefragt, ob sie mit mir einkaufen gehen möchte, da ich noch auf der Suche nach einem passenden Beinkleid war :o)

Sie sagte spontan zu und wir trafen uns um 15 Uhr am U-Bahnhof. Ich hatte meine Tochter Lilly dabei. Zuerst sind wir zu C&A geschlendert und ich wurde dort fündig. Danach gingen wir in ein Eiscafe und ham geklönt (soweit das mit gelangweiltem Kind ging *g* ) Ich musste nochmal nach Hause, weil Nati mich an der U-Bahn erwartete und ich mich nach dem Shoppen noch umziehen wollte.

Um 18:30 Uhr traf ich Nati, packte sie ins Auto und fuhr mit ihr zum Central. Dort checkte sie ein und unsere Fahrt ging mit der U-Bahn weiter zum Abendessen in Tegel. Im Restaurant warteten schon Linda, Heinz (Lindas Mann), Steffi und Rolf auf uns. Nici war auch bei ihnen, sowie Silvia aus Berlin. Großes Hallo auf allen Seiten, Rolf kannte ich aus der Fundgrube und Steffi hab ich durch Lindas Beschreibung erkannt *g*

Keine halbe Stunde später kam dann auch Anja mit Anhang und was soll ich sagen, es war Liebe auf den ersten Blick. Man mag es kaum glauben, Anja und ich verstehen uns super :o) Dort wurde ich zum ersten Mal von Ajna beschenkt [[Knuddel]]

Mir persönlich gefiel es im Romiosini nicht so gut, da die Bedienung miserabel war. Aber die Gespräche waren sehr nett und machten das wieder wett.

Am Samstag früh machte ich mich mit meiner Familie auf nach Tegel, an die Anlegestelle. Wir hatten Glück einen guten Parkplatz zu bekommen und mussten nicht allzu weit laufen. Das Schiff war auch schon da und als der Großteil der Mitfahrer da war, stiegen wir ein. Wir bekamen schöne Plätze auf Deck, allerdings kämpfte ich dort mit dem Wind. Auf dem Kurzfilm ist zu sehen, wie ich vor mich hinschimpfe, weil ich friere. Wir machten es uns gemütlich und die Zeit verging wie im Flug. Am Haus der Kulturen stiegen wir aus, Linda und Steffi fuhren zurück und wie ich von Linda erfahren habe, haben die beiden gemütlich gegessen auf dem Schiff :o)

Für uns gab es noch lange nichts zu Essen, wir mussten auf das nächste Schiff warten. Das war dann rammel voll und wir mussten motzend und maulend unter Deck bleiben.

Am Nikolaiviertel angekommen machten wir uns auf die Suche nach besagten Geschenken, die wir auch schnell fanden. Dann mussten wir flexibel sein, denn nun stimmte unsere Busverbindung die ich rausgesucht hatte nicht mehr. Aber wir fanden eine Bushaltestelle, mit deren Bus wir auch zum Potsdamer Platz gelangten. Der Bus war wirklich der Horror. Musste ich mich auf dem Schiff noch verspotten lassen wegen meine Seeangst, lachte mich hier keiner mehr aus, weil der Bus schaukelte wir verrückt und es allen mulmig wurde.

Aber wir kamen wohlbehalten zum Ziel und stürzten uns dort erstmal in die Menge. Es war sehr schön für mich, meine Kolleginnen aus den anderen Bezirken zu treffen, wurde mir dort erst richtig bewusst, wie viele Leute ich inzwischen in Berlin kenne :o)

Von Anja wurde ich beschenkt, wie sie schon selbst berichtet hat. Ich freu mich über solche Sachen wie Bolle und hab sie erstmal geknutscht *g*

Wir haben dann noch ein bisschen den Potsdamer Platz erkundet, haben gemütlich ein Eis geschleckt und uns um unser Omega-Tier Rolf *g* liebevoll gekümmert :o))

Um 16 Uhr waren wir wieder alle verabredet und haben dann beschlossen, uns auf den Heimweg zu machen. Natürlich musste mal wieder was nicht stimmen, diesmal die U-Bahn Route. Ich hatte mir von der BVG-HP die Route ausgedruckt, aber nicht nochmal gegen gecheckt. Nun gab es diese U-Bahn-Linie am Potsdamer Platz gar nicht. Kathrin und ich haben uns darüber angeregt unterhalten *g* und dann beschlossen, doch nochmal flexibel zu sein und einfach eine andere U-Bahn zu nehmen *kicher*

Hat dann auch prima geklappt und wir waren gegen 17 Uhr in Reinickendorf. Dort hab ich mich nach Hause verabschiedet, weil ich noch einen Schlafplatz für meine Lilly finden musste.

Um 19 Uhr trafen wir uns alle wieder beim Mexikaner. Dort gefiel es mir merklich besser, was mit Sicherheit auch an der "happy hour" ab 21:30 Uhr lag :o) Dieses Mal hatten wir uns etwas anders gemischt und ich saß neben Rolf, der konnte auf einmal auch sprechen. Bis dato hatte ich nämlich nicht viel von ihm gehört, wusste aber von Linda, dass er reden kann :o)

Ich hab mich nochmal wie Bolle freuen dürfen, als uns eine tolle Karte mit Geldsammlung überreicht wurde. Die Karte ist super schön und ich hab ihr schon einen Ehrenplatz zukommen lassen. Vielen Dank Ihr Lieben *Knuddel* Wie im Forum schon geschrieben, werde ich das Geld für meine Schönheit aufwenden, evt. zusammen mit dem Gutschein von Anja :o)

Besonders gefreut hatte ich mich auf Daniela, die dann auch mit Steffi und Rolf erschien. Ausführlicher unterhalten konnte ich mich allerdings erst am nächsten Morgen bei Frühstück im Carat mit ihr.

Das Abschlussfrühstück fand in kleiner, lustiger Runde statt. Ich konnte nicht so richtig daran teilhaben, weil mein Hauptaugemerk darauf gerichtet war, meine übergroße Müdigkeit vor den anderen zu verbergen. Leider gelang es mir nicht *g*

Gegen 11 Uhr verabschiedeten wir uns alle und jeder ging seiner Wege. Linda hielt mich dann immer auf dem Laufenden, weil sich die meisten bei ihr gemeldet haben, wenn sie zuahsue angekommen waren. So war ich beruhigt und wusste, dass es Euch gut geht :o)


Mein Resümé:

Sehr nette Leute, manche wie ich sie mir vorgestellt hatte, andere ganz anders. Ein wunderschönes Wochenende, mit zwei großen Überraschungen :o) Falls ich am nächsten Treffen teilnehmen sollte, freu mich schon doll drauf.


Nati hat geschrieben:
Am Freitag ging mein Zug um 12.30 Uhr. Nach großem Verabschieden von meiner Familie, fuhr ich 5 einhalb Stunden die ziemlich langweilig waren. In Berlin angekommen kaufte ich mir erst mal ein Welcome Ticket und fuhr mit der U-Bahn (zum ersten Mal übrigens) zur Osloer Str. wo bereits Ria auf mich wartete. Fast da angekommen klingelte mein Handy und Ria fragte, wo ich denn sei und kurz darauf stand sie auch schon vor mir. Schnell ins Auto rein, denn ihr Mann mußte zum Darten. War echt erstaunt, dass er bei so einem Verkehr fuhr wie eine "gesenkte Sau". Aber wir kamen dann doch noch heil am Hotel an. Von da aus schnell in die U-Bahn und zum Griechen.

Nach großem Hallo machten wir uns über die Speisekarte her. Ich bestellte ein Diesel und bekam zu meinem erstaunen ein Bier mit Cola. Wußte nicht, dass das in Berlin Spezi heißt. Nun gut - nachdem dann mein Spezi und auch das richtige Essen da war, ließen wir es uns schmecken. Ich glaube ich war die einzige, die nicht "gestunken" (Knobi) hat. Das Essen war lecker und preiswert. Gegen halb 12 sind wir dann zurück ins Hotel. An Schlaf war aber nicht zu denken. Habe noch tierisch lange fernsehen geguckt und den Rest der Nacht mit einer Mücke gekämpft. Als es dann schon hell wurde, hatte ich sie endlich erlegt[[smile]]

Samstag morgen haben Nici und ich in einem sehr düsteren Frühstücksraum unser Frühstück a la Krankenhaus eingenommen. Wir waren dann als erste an der Anlegestelle, weil Ria meinte wir brauchen mind. 20 Min bis da. Auf dem Schiff war mir dann erstmal ein wenig flau im Magen. Aber nach ein paar Minuten merkte ich, dass die Kiste ja garnicht wackelt und die Welt war in Ordnung. Wir haben einiges zu sehen bekommen und uns nebenbei noch nett unterhalten.

Als wir dann am Potsdamer Platz angekommen sind und die Stände geguckt haben, beschlossen Kathrin und ich ein wenig bummeln zu gehen. Waren auf der Suche nach Geschenken für unsere Kinder und ein paar Flip Flops für ihre Freundin. Haben aber nichts passendes gefunden. Um 16 Uhr sind wir dann, nachdem Anja und Ines wieder zu uns gestoßen sind, wieder in Richtung Alt-Tegel gefahren. Ich bin dann noch in ein Spielzeuggeschäft am Kurt-Schumacher-Platz um die fehlenden Geschenke zu besorgen. Und wer steht da planlos an der Ampel - Rolf. Dachte er würde den Weg ins Hotel nicht finden, aber er wollte nur die tieffliegenden Flugzeuge dort filmen. Und da kam auch schon eins. Mensch - hab mich richtig erschrocken, war aber eindrucksvoll. Auf dem Rückweg bin ich dann noch in die falsche Richtung gefahren. Hab meinen Fehler aber schnell bemerkt und als ich ausstieg, stand ich ganz alleine in der dunklen U-Bahn. Muß ja gestehen, dass langsam mein Herz in die Hose rutschte. Gerade angekommen sind wir (Nici, Kathrin und Nelly Nett) zum Mexikaner gefahren. Dort war es sehr gemütlich. Als dann noch Mammalela zu uns an den Tisch kam, war der Abend perfekt. Über Gesprächsstoff brauchten wir uns keine Sorgen mehr zu machen, denn sie hatte genug auf Lager. Sie schafft es wirklich so packend zu erzählen, dass einem nichts anderes übrigbleibt und man automatisch zuhört. ;) @ Mammalela: Wenn es mit den TK nicht mehr klappt, kannst du ja umsatteln zum Alleinunterhalter. Es wurde dann ein langer Abend. Das Essen war auch hier super und die ersten (alkoholfreien) Cocktails in meinem Leben waren sehr lecker. In dieser Nacht habe ich dann besser geschlafen, aber trotzdem zu wenig.

Sonntag morgen sind wir dann zum Carat gefahren. Dort haben wir in kleiner Runde zusammengesessen. Endlich hatte ich mal Gelegenheit, mich mit Linda zu unterhalten. An den anderen Tagen hat sie immer in entgegengesetzter Richtung gesessen. Dann zum Schluß ging alles so schnell, dass Nici und ich nicht mal Gelegenheit hatten uns von Steffi zu verabschieden. Ich bin dann mit ihr zum Bahnhof gefahren, obwohl mein Zug eine Stunde später ging als ihrer. Unterwegs sind wir dann noch von 2 Junkies angesprochen worden: Der erste wollte ein wenig Kleingeld und der andere unsere noch gültigen U-Bahn Karten - die wir ihm dann auch gaben. Kaum war der zweite weg, merkte ich wie leichtsinnig ich doch war mein Portemonei aufzumachen und ihm die Karte zu geben. So schnell wie der sich das geschnappt hätte, hätten wir nicht laufen können. Naja, beim nächsten Mal passiert mir das nicht noch mal. Als ich dann endlich mein Ticket umgeschrieben hatte, sahen wir, dass Nicis Zug 45 Min. Verspätung hatte - na bravo[[Ausrufezeichen]] Die Zugfahrt war dann aber garnicht langweilig, da wir die ganze Zeit gequatscht hatten.

Das Ende vom Lied war dann, dass ich eigentlich pünktlich zu Hause war, obwohl ich früher fahren wollte und Nici eine Stunde zu spät war.



Anja hat geschrieben:
Freitag: also ich bin gestern gegen 15 uhr hier mit axel und paula los, richtung tegel. nachdem wir uns eine stunde durch den berufsstau gequält hatten, waren wir recht frühzeitig auf dem flugplatz. aber damaris maschine ist auch 20 min. früher gelandet, das passte super. damaris ist ne ganz nett :-) wir sind dann wieder durch den stau nach hause, wo kristine (auch ne ganz liebe) uns schon erwartet hatte. paula umgezogen, sachen fertig gemacht und dann gleich wieder zurück. die gleiche strecke, der gleiche stau. waren trotzdem relativ pünktlich beim griechen, wo der rest schon gewartet hat (auf uns oder das essen weiß ich nicht so genau). große begrüßung und dann haben wir bis nach 23 uhr geschnattert, gelacht, gegessen und getrunken. da wir so'n langen tisch hatten, konnten ich nur mit der einen hälfte reden, heute müssen wir wechseln. hatte das vergnügen mit nici, nati, ria, damaris und kristine. die reda und linda und mann waren zu weit weg. ria ist übrigens gaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaanz ne liebe knuddels

in 3 stunden (8 uhr) kommt ines mit brötchen, dann gibbet frühstück und anschließend dampfen wir wieder ab :-) bis später

na echt toll, wie ihr alle hier fleißig schreibt, darf ich das alles alleine machen, heul

Samstag gegen 8 uhr ist ines mit leckeren brötchen bei uns aufgetaucht, wir haben zusammen gefrühstückt und uns gegen 9 uhr in die spur gemacht. grit abgeholt und richtung berlin. das auto haben wir (nee eigentlich war es ines) direkt vorm mexi abgeparkt. sind dann per u-bahn zum hafen. dort wurden wir danna uch schon (freudig) begrüßt und sind aufs boot. nachdem nellynett (alias ruth) und kathrin (oder nur katrin?) auch endlich gekommen sind, konnt eder dampfer ablegen. tjo, der ist dann so knapp 2-2,5 stunden durch berlin geschippert. war schon recht lustig gewesen :-) am "haus der kulturen der welt" sind wir bis auf linda und steffi ausgestiegen und direkt in den nächsten dampfer wieder ein. da saßen wir (fast) alle unten, weil es oben für all zusammen zu voll war. dafür sahen wir außer dem spreekai auch nicht wirklich viel, mal schimpfen muss! aber die tante, die da was erzählt hat, war herrlich, die muss man live erlebt haben. zwischendurch dachte ich ja, sie fängt gleich zu heulen an.... nach 20 min. waren wir im nikolaiviertel wo wir mit vereinten kräften ein geschenk ausgesucht haben. mehr erzähl ich erst mal nicht, weiß nicht, ob es eine überraschung sein soll? von da sind wir irgendwie zum potsdamer platz gekommen, aja mit dem doppeldecker. die busfahrt war wesentlich schlimmer als die bootstour, ich war echt froh, wieder festen boden unter den füßen zu haben. man, der fuhr wie eine besengte sau (sorry) und ich hatte echt angst, dass wir umkippen. auf dem potsdamer platz war ja dann der aktionstag der berliner tagesmütter, ein dickes lob an die organisatoren, war echt super! ines und ich (noch wer?) haben lose gekauft und auch gut abgesahnt, jedes los war ein kleiner gewinn. ich hatte 2 hauptpreise (wie war das mit dem glück im spiel...), einen fußball und einen fußpflegegutschein. den hab ich der lieben ria geschenkt. in einem "cafe" waren wir noch und legger eis haben wir geschleckt, einige waren shoppen und irgendwann nach 16 uhr ging es mehr oder weniger richtung nach hause oder so. ines und ich haben uns ein velotaxi genommen und haben uns durch den lustgarten chauffieren lassen, quer durch das regierungsviertel zur u-bahn. dort sind wir auf den rest gestoßen....

um 19 uhr waren wir dann alle beim mexikaner, nur rolf und steffi kamen verdammt spät. rolf hat sich auch schon früh abgesetzt, frag mich, warum die sooo spät gekommen sind. dachte immer, marion wollte im hotel kuscheln, dass haben die beiden dann wohl gemacht, oder????? beim mexi war es, wie erwartet, sehr lustig, essen und trinken, bedienung waren super! wir haben auf euch alle angestoßen und speziell natürlich wie versprochen auf marion
Bild

um 23.30 uhr sind ines, grit, kristine, damaris und anja nach hause.

Sonntag eigentlich sollte ja um 9 uhr frühstück im carat sein. hätten dann aber irgendwann gegen 7 uhr aufstehen müssen, ich zumindest. aber da ich soooooooooo müde war, ging das echt nicht. kristine ist irgendwann frühs los, ich habe bis 8 uhr geschlafen. da der tag meistens ziemlich nass war, konnten wir auch nicht so viel machen, sind nachmittags noch auf den spargelhof gefahren. tja, und nun ist es abends und ich geh gleich ins bett.

ich vermisse einige von euch jetzt schon (schiel zu ria) und freu mich auf das nächste treffen in frankfurt oder wo auch immer.

knuddels


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Dieses Thema ist gesperrt. Du kannst keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de