Aktuelle Zeit: Mi 28. Jun 2017, 16:51

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 25 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Mo 14. Okt 2013, 23:02 
Offline

Registriert: So 22. Nov 2009, 11:12
Beiträge: 1503
mamamicha hat geschrieben:
Bei uns haben wir noch das Problem, dass wir Kinder erst ab dem 1. Lebensjahr betreuen können, weil das JA für unter 1-Jährige keine Kosten übernimmt und die wenigsten Eltern in der Lage sind, die Tagespflege selbst zu zahlen.


Wenn beide Eltern arbeiten / Ausbildung / Studium machen oder arbeitssuchend sind MÜSSEN sie fördern!! SGB VIII :v:

_________________

Die Quix-Zwerge

eigene Kinder: Saskia *03.1999; Timo *08.2002 und Frederike .*02.2010
Tageskinder: Z. (w) *09.2009; G. (m) *04.2011; H.(w) *05.2012; A. (m) *06.2012; M. (w) *08.2012; M. (w) *08.2012; H. (m) *09.2012; F.(m) *11.2012


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di 15. Okt 2013, 12:37 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 18. Aug 2009, 13:44
Beiträge: 790
Wohnort: NRW-OWL
Was im April noch gut aussah, hat sich nun verschlechtert. Ich betreue anstatt 5 Kindern nur 3 und habe wenig Anfragen. Bin gespannt, wie es weitergeht :oops:

_________________
die Birgit

Das Leben der Eltern ist das Buch in dem die Kinder lesen!

Meine Kinder 91w,92m,95m

6Windelrocker zwischen1 und 2Jahren

tamubi Tagesmutter-Bielefeld e.V.
Clowns & Helden
Gründungsmitglied BVK-NRW e.V.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo 21. Okt 2013, 13:18 
Offline

Registriert: Mo 15. Okt 2012, 12:38
Beiträge: 21
Hier in Niedersachsen, Landkreis Schaumburg, sieht es genauso schlecht mit Kindern aus. Noch habe ich 5 Kinder, aber für die nächste Zeit keinerlei Aussicht auf nächste Kinder. Keine Anfragen von Eltern, trotz Werbung in der Zeitung, Postkarten mit Werbung in Kindergärten und Supermärkten. Auch Mundpropaganda von Eltern, die ihre Kinder hier hatten, nützt etwas. Wenn es so weitergeht, weiß ich nicht, wie lange ich meine Tagespflege noch offen halten kann. Ich muss meine Familie ernähren. Ich hoffe, dass ich nicht irgendwann zumachen muss.
Bei anderen Tagesmüttern hier im Umkreis sieht es genauso schlecht aus. Es liegt also nicht an meiner Person.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr 25. Okt 2013, 11:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 18. Aug 2009, 13:44
Beiträge: 790
Wohnort: NRW-OWL
iamnotacopy hat geschrieben:
Was im April noch gut aussah, hat sich nun verschlechtert. Ich betreue anstatt 5 Kindern nur 3 und habe wenig Anfragen. Bin gespannt, wie es weitergeht :oops:

Und schwupps hat sich das Blatt gewendet. Ab Nov. vergrößert sich die Gruppe auf 4 Kinder und plötzlich kommt alle 3 Tage eine Anfrage. :D :D :D

_________________
die Birgit

Das Leben der Eltern ist das Buch in dem die Kinder lesen!

Meine Kinder 91w,92m,95m

6Windelrocker zwischen1 und 2Jahren

tamubi Tagesmutter-Bielefeld e.V.
Clowns & Helden
Gründungsmitglied BVK-NRW e.V.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa 9. Nov 2013, 19:36 
Offline

Registriert: Di 5. Nov 2013, 17:18
Beiträge: 18
Hier bei uns im Ort ist seit einer Woche der neue Kindergarten um mit Krippenanbindung fertig gestellt worden. (ca. 160 Kindergartenkinder und ca 36 U3 Plätze). Es haben sich schon vor Fertigstellung kaum Kinder in die Tagespflege (außer Randzeit und WE) verirrt. Jetzt wird es wohl für mich ersteinmal keine Tageskinder geben. Ich hoffe, dass einige Eltern sich von nun an bewusst gegen so eine große Einrichtung entscheiden und lieber qualitativ hochwertige Tagespflege in Anspruch nehmen. Allerdings bin ich eher pessimistisch eingestellt, da der neue Kindergarten der Gemeinde gehört, und durch unverschämt niedrige Festpreise und Geschwisterrabbat 50 % beim 2. 0 % ab dem 3. Kind konkurriert.

LG
Stockschterauenland


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo 13. Jan 2014, 18:52 
Offline

Registriert: Di 30. Mär 2010, 12:53
Beiträge: 220
Jetzt fällt es hier in Berlin-Pankow auch sehr auf: Bisher hatten wir viele Anfragen; mussten verzweifelt suchende Eltern abweisen. Im vorigen Herbst kamen nur sehr wenig Anfragen und jetzt im Januar, wo sonst immer die 'Telefonhölle' tobte: nichts. So gut wie nichts. So schnell kann sich das Blatt wenden. Ich finde ja auf der einen Seite gut, dass Eltern sich aussuchen können, wo sie ihr Liebstes hingeben, aber einige Einrichtungen werden wohl die Segel streichen müssen. Das macht schon Angst.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di 14. Jan 2014, 08:30 
Offline

Registriert: Di 6. Sep 2011, 08:09
Beiträge: 732
Wohnort: NRW
Ist in Krefeld ähnlich. Bei mir und auch Kolleginnen ist es sehr ruhig. Normalerweise führe ich ab ca. Oktober sehr viele Gespräche, ob am Telefon oder später persönlich. Bisher hatte ich 3 Gespräche und vielleicht 4 oder 5 Anrufe. Im Moment sieht es so aus, dass ich wohl bis 2015 meine "Verträge" habe, doch trotz allem bin ich wegen dieser Stille nervös.
Hinzu kommt, dass ich letztes Jahr auch dachte, dass ich alles in trockenen Tüchern hätte und dann ging doch ein Kind mit dem ich bis diesen Sommer rechnete in den Kindergarten. Wahrscheinlich bricht mir jetzt ein Kind weg, weil die Familie in eine Nachbargemeinde umzog und die Elternbeiträge höher sind als für die Kita. Ich sprach mit der Stadt und man meinte, dann sollte ich einfach keine Zuzahlungen nehmen: Doch ich nehme gar keine. Im Referentenentwurf vom Kibiz steht, dass das wohl verboten werden soll, doch bis dahin ist das Kind wahrscheinlich schon weg.

Ich habe das Gefühl es kommt immer wieder was Neues und wir sind die Verlierer egal wie engagiert man ist. Wenn ich im Kibiz Entwurf lese, dass die KiTas durchschnittlich 8 Wochen geschlossen hatten und das dies erst jetzt geändert werden soll. Wenn ich von einer Bekannten deren Kind im Kindergarten ist erzählt bekomme, dass gleich eine ganze Gruppe geschlossen wurde, weil eine der Erzieherinnen erkrankt ist und was wir alles leisten. Wir gehen mit dem Kopf unterm Arm arbeiten. Trotz allem heißt es immer wieder PRO KiTa.... :cry:

Ich kann nur ganz klar sagen, dass ich Angst habe. Zum Teil höre ich auch, dass ein Umdenken der Eltern stattfindet, doch wie lange wird das möglicherweise dauern? Wie viele werden bis dahin aufgegeben haben? Ich überlege auch seit einigen Wochen aufzuhören, bevor es mich finanziell und emotional ganz runterzieht. :(

_________________
Tageskinder: w 09/11, m09/12, m 10/12, m 11/12
Meine Kinder: m97, w00


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So 19. Jan 2014, 13:50 
Offline

Registriert: Mo 25. Jun 2007, 13:13
Beiträge: 639
Bei uns (Großraum Hamburg) ist die Lage gemischt. In einigen Dörfern geben reihenweise die Tagesmütter auf, weil genug Krippenplätze da sind und die Eltern in die Krippen strömen.
Hier hatten bisher alle Tageseltern ihre Plätze zum August neu besetzt, dass ist nicht mehr so. Man kann sich darauf verlassen im Laufe des Jahres die Plätze zu besetzen, durch Neuzugezogene, und Kinder die unter 1 Jahr alt sind. Dafür hat man dann einige Monate nur eine kleine Besetzung, was einerseits schön für die Kinder aber schlecht fürs Budget ist. Und bei der nächsten Vergaberunde der Kita-Plätze sind die Kinder dann vermutlich auch wieder weg. Die Kontinuität der Arbeit, die Möglichkeit die Kinder längerfristig 2 oder 3 Jahre zu betreuen, das gibt es kaum noch.
Es kann einen schon manchmal ganz schön runterziehen - es ist nicht mehr der Job, wie er noch vor einem Jahr war. Immer das Gefühl, mit dem Rücken zur Wand zu stehen, wenn eine Kündigung kommt, weil plötzlich ein Krippenplatz frei wird, zehrt ziemlich an den Kräften.

Der Frust sitzt bei allen tief und wir hoffen, dass es nicht zum Dauerzustand wird. Mal sehen, wie sich das im nächsten Sommer gestaltet.

Tulpenfeld


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di 18. Feb 2014, 19:45 
Offline

Registriert: Sa 21. Feb 2009, 21:30
Beiträge: 76
....im Moment muss ich der Aussage zustimmen. Denn bei uns ist noch ein Zwergen Nest eröffnet worden U3 ich meine sogar 6 oder 7 Gruppen darunter auch eine Ganztags Betreuungsgruppe und sie haben noch einen Gruppenraum nicht belegt.
Ja ich merke es denn es kommen nur Anfragen für die Rand Betreuungszeiten 6-8 Uhr oder 17-21 Uhr oder Freitagnachmittag für ein oder zwei Stunden da die Kindergärten pünktlich um 12 oder 13 Uhr schliessen.
Das hat für mich nichts mehr mit Tagespflege zu tun. :oops:
Ich werde mich anders orientieren meinen Arbeitsplatz in die Stadt verlegen und hoffe das es mit dem Tiger klappt.

_________________
Einen lieben Gruß vom Bodensee [color=#00BF40]


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi 26. Feb 2014, 22:34 
Offline

Registriert: Fr 10. Aug 2007, 20:37
Beiträge: 1389
Wohnort: NRW
Bei einer Tagesmutter die ich jeden Tag auf dem Spielplatz treffe ist es jetzt das zweite Mal in 2 Monaten das ein gerade Zweijähriges 3 Tage vor dem Ersten einen Kiga Platz bei der Stadt bekommen hat.
Die Kindeselter hatten sogar angegeben das sie erst ab Sommer 15 einen Ü3 Platz möchten.
Die Mutter hat dann angerufen und es wurde ihr gesagt das man nicht wüsste ob das Kind dann mit 3 einen Platz bekommt :x: :evil:


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 25 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de