Aktuelle Zeit: Do 18. Jan 2018, 23:06

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: krankheitsvertretung
BeitragVerfasst: So 12. Jan 2014, 00:10 
Offline

Registriert: Mo 16. Jul 2012, 12:02
Beiträge: 1
Erstmal hallo :hello:
Ich betreuue mit meiner kollegin in angemieteten Räumen.
Wir haben für den Krankheitsfall zwei Vertretungen. Gemeldet beim Amt mit Gesundheitszeugniss und Führungszeugniss.
Jedoch frage ich mich für wie lange bzw welchen Zeitraum dürfen sie vertreten? Gibt es eine Grenze? Denn die zwei haben ja keine Quallifizierung.
Das es keine Verständigungsprobleme gibt. Nur im Krankheitsfall von einer Tagespflegeperson kommt eine Vertetung.
Lg Bianca


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: krankheitsvertretung
BeitragVerfasst: So 12. Jan 2014, 20:46 
Offline

Registriert: Mi 7. Dez 2011, 12:42
Beiträge: 1093
Hallo. Bei uns müssen auch die Vertretungen den Kurs gemacht haben... Oder eine pädagogische Ausbildung haben. Bei euch liegt das dann sicher im Ermessen des Sachbearbeiters, würde ich denken.

lg

_________________
BildBild
BildBildBild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: krankheitsvertretung
BeitragVerfasst: So 2. Feb 2014, 23:41 
Offline

Registriert: Di 15. Jul 2008, 22:37
Beiträge: 1359
Hm, Guckguck, pädagogische AUsbildung ... Meine Tochter ist Religionspädagogin/-lehrerin, würde das reichen? Grundsätzlich sollen päd. Fachkräfte bei uns im Landkreis auch den Grundkurs absolvieren, nur den päd. Aufbaukurs brauchen sie nicht. Bei euch brauchen sie also gar keinen Tagesmutterkurs (wie es auch lt. BayKiBiG vorgesehen ist)?

LG Räuberfrau


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: krankheitsvertretung
BeitragVerfasst: Di 4. Feb 2014, 16:49 
Offline

Registriert: Mi 7. Dez 2011, 12:42
Beiträge: 1093
Ich glaube nicht. Ich habe auch keinen Kurs gemacht..

_________________
BildBild
BildBildBild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: krankheitsvertretung
BeitragVerfasst: Mi 5. Feb 2014, 10:30 
Offline

Registriert: So 22. Nov 2009, 11:12
Beiträge: 1503
Bei uns darf ich nur vertreten, wenn mein Freund erkrankt ist (kein Arzttermin, kein Urlaub, kein sonstiger Termin!!)
Ansage der Familiären Tagesbetreuung, Begründung "sonst ist es keine Vertretung, sondern ein Zusammenschluss"
Wie lange steht nirgendwo, aber akut erkrankt dauert in der Regel 1 - 14 Tage, länger ja wohl eher selten.

Und: ich habe die volle Ausbildung als TPP, selbst Tageskinder gehabt, mache alle Fortbildungen...

Es ist eine Ermessenssache, ich habe gesucht, ich habe nirgendwo eine Erläuterung gefunden was eine "Vertretung" genau ist und was sie darf oder nicht darf :(

Wenn irgendjemand was findet / weiß würde auch ich mich sehr über Rückmeldungen freuen!

_________________

Die Quix-Zwerge

eigene Kinder: Saskia *03.1999; Timo *08.2002 und Frederike .*02.2010
Tageskinder: Z. (w) *09.2009; G. (m) *04.2011; H.(w) *05.2012; A. (m) *06.2012; M. (w) *08.2012; M. (w) *08.2012; H. (m) *09.2012; F.(m) *11.2012


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: krankheitsvertretung
BeitragVerfasst: Mi 5. Feb 2014, 12:03 
Offline

Registriert: Mi 9. Jan 2008, 19:39
Beiträge: 512
Ich muss 1 - 2 mal in der Woche zur Krankengymnastik. Während der Zeit passt meine Tochter (15) auf die Tageskinder auf. Natürlich habe ich die Termine so gelegt, dass nicht alle Takis da sind. Ich bin jeweils 1 Stunde unterwegs.

Mein Jugendamt ist informiert und selbstverständlich sind alle Eltern informiert und haben ihre Zustimmung gegeben (schriftlich).

_________________
Viele Grüße von Johanne


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: krankheitsvertretung
BeitragVerfasst: Mi 5. Feb 2014, 21:49 
Offline

Registriert: So 22. Nov 2009, 11:12
Beiträge: 1503
Johanne, das ist krass, welches Jugendamt ist das, wenn ich fragen darf?

_________________

Die Quix-Zwerge

eigene Kinder: Saskia *03.1999; Timo *08.2002 und Frederike .*02.2010
Tageskinder: Z. (w) *09.2009; G. (m) *04.2011; H.(w) *05.2012; A. (m) *06.2012; M. (w) *08.2012; M. (w) *08.2012; H. (m) *09.2012; F.(m) *11.2012


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: krankheitsvertretung
BeitragVerfasst: Do 6. Feb 2014, 10:47 
Offline

Registriert: Mi 9. Jan 2008, 19:39
Beiträge: 512
Also, meine Tochter arbeitet auch als Babysitter, betreut ehemalige Tageskinder in zwei verschiedenen Familien. Ich traue es ihr zu und die Eltern der Tageskinder auch. Wo ist das Problem, was ist daran krass?? Meistens ist der 2-jährige da und zwei Grundschulkinder. Über Handy bin ich immer erreichbar und wäre innerhalb weniger Minuten zu Hause.

Die Grundschulkinder dürften, nach Meinung der Eltern, auch mal 20 - 30 Minuten allein in meinem Haus sein. Das mache ich aber nie, allein lasse ich sie nicht.

_________________
Viele Grüße von Johanne


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: krankheitsvertretung
BeitragVerfasst: Fr 7. Feb 2014, 17:25 
Offline

Registriert: So 22. Nov 2009, 11:12
Beiträge: 1503
Krass ist nicht, dass Du Deiner Tochter das zutraust. Meine ist erst 14 und babysittet auch bei vielen TaKis & ehemaligen Takis. Das ist m.M.n. was ganz anderes.

Ich kann mich an einen Fall einer TPP (ich glaube aus Essen) erinnern, die hat die TaKis ihrer Mutter (mit Ausbildung als TPP!!) überlassen, um zu ihrer Tochter zu fahren (die einen schweren Unfall hatte). Die hat deshalb ihre PE verloren!

Ich finde es krass, dass Dein JA das weiß und erlaubt.
Ich sag ja, hier darf nicht mal ich eine regelmäßige Vertretung machen, obwohl ich selbst jahrelang TPP war und die Krankheitsvertretung mache!

Bei Grundschulkindern kenne ich mich gar nicht aus, die "müssen" hier alle in die OGS, werden gar nicht in TP gegeben.

_________________

Die Quix-Zwerge

eigene Kinder: Saskia *03.1999; Timo *08.2002 und Frederike .*02.2010
Tageskinder: Z. (w) *09.2009; G. (m) *04.2011; H.(w) *05.2012; A. (m) *06.2012; M. (w) *08.2012; M. (w) *08.2012; H. (m) *09.2012; F.(m) *11.2012


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: krankheitsvertretung
BeitragVerfasst: Di 18. Feb 2014, 23:15 
Offline

Registriert: Di 15. Jul 2008, 22:37
Beiträge: 1359
Bei uns heißt "richtige" Vertretung, dass es qualifizierte TPP sein müssen, dann läuft das über Vertretungsregelung übers JA (TPP und Ersatztpp werden bezahlt).
Andere Personen, die einspringen, sind praktisch von den Eltern als Plan B organisiert (ob Oma, Nachbarin, oder auch meine Tochter usw.). Es läuft dann nicht übers JA, die Vertretung wird nicht bezahlt und die Kinder sind in der Zeit auch nicht über Tagespflege versichert. Es ist rein privat organisierte Betreuung von den Eltern, natürlich mit deren Zustimmung. Hab ich aber so auch noch nicht gemacht.
Muss ich mal dringend weg, kann ich meine Kinder problemlos zu einer Kollegin tun, sofern die 5 Kinder insgesamt nicht überschritten werden. Kann über Ersatzregelung laufen (Bezahlung für beide) oder auch nicht (keine Bezahlung der Esatztpp, Ersatztpp ist einfach so nett und nimmt meine Kinder, ein andermal läuft's andersrum). Da brauchen wir auch nicht Bescheid zu geben, Hauptsache, die Kinder sind bei einer TPP mit PE. Dann sind sie auch versichert.

Problem ist nur, dass oft zu wenig oder keine Ersatztpp da sind. Da ich als Schulkindbetreuerin angehalten bin, nur während der Ferien frei zu nehmen, habe ich mir in meiner Ferienregelung einen beweglichen Schließtag an Schultagen ausbedungen, so dass die Eltern bei Bedarf einen Urlaubstag in Reserve haben.
LG Räuberfrau


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de