Aktuelle Zeit: Di 17. Jul 2018, 20:27

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 42 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: HPV-Impfung
BeitragVerfasst: Fr 22. Feb 2008, 17:25 
Offline

Registriert: Fr 15. Jun 2007, 10:00
Beiträge: 7694
Hallo Laufstallerinnen,

das habe ich heute über die HPV-Impfung gefunden:
TV-Monitor, klick hier

Da meine Mutter an Gebährmutterhalskrebs 1968 erkrankt ist (ich war 8 J. alt) und zwei Jahre später gestorben ist, habe ich vorsichtshalber letztes Jahr diesen Test durch führen lassen...einfach aus Angst!
Zum Glück bin ich "negativ".

Ich habe zwar keine Tochter....aber einen Sohn :wink: den ich von diesem Virus erzählt und ihn darüber aufgeklärt habe, dass er sich unbedingt unter der Gürtellinie extrem sauber halten und waschen muss! Er ist jetzt alt genug mit 12 Jahren 8)
Er ist nämlich ein Waschmuffel :x ...aber seit ich mit ihn darüber geredet habe, wäscht er sich ohne das ich meckern muss :mrgreen:

Wer mehr darüber lesen möchte, hier noch mal eine Seite (Quelle: http://www.hormonselbsthilfe.de):
Hormonselbsthilfe - Zervix-Krebs-Spritze
Zitat aus der Seite:Wie wäre es mit dem Slogan: „Ihr Männer der Nation! Das Leben Eurer Geliebten ist in Gefahr! Deswegen wascht Euch täglich unter der Gürtellinie und Vorhaut!“ Oder wie wäre es mit: „Zervix-Krebs der Frau ist vermeidbar durch saubere Männer!“

Richtig!!!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: HPV-Impfung
BeitragVerfasst: Fr 22. Feb 2008, 19:56 
Das ist aber interessant, ich habe dazu gerade vor ein oder zwei Tagen vieles zu gelesen und für mich beschlossen, meine jetzt elfjährige Tochter auf gar keinen Fall impfen zu lassen! Hier mehr dazu:

http://www.impfkritik.de/zervix-karzinom

http://www.ez-online.de/lokal/esslingen ... 288056.cfm

http://www.individuelle-impfentscheidun ... 3&Itemid=1

http://www.daserste.de/plusminus/beitra ... v6s~cm.asp

Stefanie


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: HPV-Impfung
BeitragVerfasst: Fr 22. Feb 2008, 22:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 15. Jun 2007, 09:28
Beiträge: 2192
Wohnort: Berlin
Liebe Steffi, :D

warum? :D

Ich habe meine Mädels impfen lassen. Von Nebenwirkungen keine Spur. :wink:

_________________
Herzliche Grüße
Linda
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: HPV-Impfung
BeitragVerfasst: Fr 22. Feb 2008, 23:37 
Offline

Registriert: Fr 15. Jun 2007, 10:00
Beiträge: 7694
Ja, das ist toll Linda - aber hast du von den anderen Mädels gelesen....aus den Monitor-Artikel :shock: da scheint noch ein Haken bei zu sein....:(

Fakt ist, das die Werbung für die Impfung im Fernsehen und den anderen Medien erst mal nur auf "vor Krebs schützen" aufmerksam macht :roll: selbst ich habe die gleich die Chance genutzt mich untersuchen zu lassen - aus Angst! Wie auch viele junge Mädchen und Eltern von Mädchen :roll:

Aber wenn wir ehrlich sind, sollte die Werbung eher eine Mahnung an Jungs und Männer sein - denn dann bräuchte Mädchen oder Frau vielleicht die Impfung nicht (die Ausnahmen sind LEIDER die Regel :( ).

Natürlich kann ich auch Mädchen und Frauen verstehen....denn wer von uns verlässt sich schon auf einen Mann Bild jetzt bekomme ich Haue von allen Männern.....schnell wech :mrgreen: :grinundda:


Aber eigentlich ist das überhaupt nicht lustig, auch wenn ich es versucht habe :roll: :(


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: HPV-Impfung
BeitragVerfasst: Sa 23. Feb 2008, 08:10 
Offline

Registriert: Mo 21. Jan 2008, 09:44
Beiträge: 1418
Hallo Marion,

meine Tochter hat auch diese Impfung mitgemacht ,sie wird im September 17 JAhre alt.
Ich fand es wichtig das Sie die macht,weil auch ich wollte das meine Tochter sowas nicht bekommt.
Nur als ich das im Fernseh sah bekam ich doch schon Angst.Aber wie man sieht,es ist überall so,
der eine hat Glück und verträgt es und der andere ebend nicht.Und das finde ich eigentlich unverantwortlich
das nicht mehr über solche Risiken aufmerksam gemacht wird.

Liebe Grüße Andera

_________________
Kinder sind das Wertvollste was es auf der Welt gibt


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: HPV-Impfung
BeitragVerfasst: Sa 23. Feb 2008, 08:21 
Linda, ich hatte das auch vor, als ich diese Faltblätter bei meiner Kinderärztin gelesen hatte. Mittlerweile stehe ich dem aber überaus kritisch gegenüber! Nachdem, was ich jetzt gelesen habe dazu, bin ich vom Nutzen dieser Impfung im Vergleich zum Risiko nicht mehr überzeugt! Ich habe ja auch noch etwas Zeit!

LG, Steffi


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: HPV-Impfung
BeitragVerfasst: Sa 23. Feb 2008, 11:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 15. Jun 2007, 09:28
Beiträge: 2192
Wohnort: Berlin
@Steffi :D

Vielleicht solltest Du mal mit einer Frauenärztin darüber reden. Ich finde das schon wichtig. Es gibt sicherlich bei jeder Impfung Menschen, die sie vielleicht nicht vertragen. Dieses Risiko gehe ich aber lieber eher ein, als zu sagen, ich lasse meiner Kinder nicht impfen. Ich stelle mir auch dabei vor, wenn ich sie nicht impfen lassen würde und sie erkranken dann, dann würde ich mir wahrscheinlich Vorwürfe machen, warum ich es nicht getan habe. :roll:

@Marion

Ja, wenn alle Jungs so reinlich und zuverlässig wären. :wink:

Es gibt wirklich sehr viele Jungs, die noch nicht einmal ein Kondom dabei haben. Meine Große hat zum Glück auch immer welche dabei. :wink: Geschweige denn mal davon gehört haben, was "Frau" so für Krankheiten bekommen kann. :roll: Was ich da so schon von meinen Töchtern gehört habe lässt mir die Haare zu Berge stehen. :roll:

_________________
Herzliche Grüße
Linda
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: HPV-Impfung
BeitragVerfasst: Sa 23. Feb 2008, 20:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 7. Jul 2007, 19:32
Beiträge: 3574
Wohnort: Leipzig
Hallo ihr Lieben,
seit einem Jahr nerve ich meine damals 17jährige Tochter sich impfen zu lassen. Immer wenn sie mal zu Hause war, hat sich es vergessen oder so getan. Sie hat Angst vorm Impfen.
Gestern kam sie ganz aufgeregt und erzählte mir von diesen Todesfällen. Mit dem Satz: Siehste, ein Glück, dass ich es nicht getan habe!!.
Aber ich warte erst einmal ab, was da noch so kommt. Ich bin normalerweise kein Impfgegner, im Gegenteil.
Wollten wir da nicht mal einen Diskussionsrunde eröffnen? Impfen-Pro und Contra!!

_________________
Liebe Grüße von Gela
Eigene Kinder 21 + 23, Enkel m 07/11. Bild

4 Vollzeitkinder unter 3


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: HPV-Impfung
BeitragVerfasst: Sa 23. Feb 2008, 20:38 
Linda, hast Du Dir das mal durchgelesen, was da in den Links von mir steht?! Ich müsste ja genagelt werden, wenn ich meine Tochter derzeit bei diesem Stand der Dinge dieses Risiko eingehen lassen würde!!!!

Und ja, ich stehe Impfungen mittlerweile mehr als skeptisch gegenüber! Ich habe mittlerweile soviel dazu gelesen, dass ich mir das nun bei jeder Impfung sehr genau überlege! Und ich habe früher jede Impfung mitgenommen bei meinen Kindern! Fürdie Kinder! Heute bin ich mir gar nicht mehr sicher, ob ich das Richtige getan habe...

Vor ein paar Wochen habe ich bei meinem derzeitigen Pflegekind mitbekommen, dass er eine Sechsfach-Impfung bekommen hat!!! Hallo???? Meinen Kindern ging es bei den Dreifach-Impfungen schon immer dreckig und der arme kleine Kerl hat eine Sechsfach-Impfung verpasst bekommen!!! Und es ging ihm richtig schlecht!!! Ich habe mich mit den Dreifach-Impfungen schon nicht wohl gefühlt, einer Sechsfach-Impfung hätte ich bei meinen Kindern niemals zugestimmt!!!

Und Ärzte?! Vertrauen?! Habe ich schon lange nicht mehr!!! Zu viel erlebt... :wink:

Nein, Linda, ich glaube den Ärzten schon lange nicht mehr, eine Beratung wäre für mich daher nicht maßgeblich!

LG, Steffi


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: HPV-Impfung
BeitragVerfasst: Sa 23. Feb 2008, 20:53 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 15. Jun 2007, 09:28
Beiträge: 2192
Wohnort: Berlin
Tja was soll ich darauf antworten. :roll:

Ich habe zum Glück noch Vertrauen zu Ärzten.

Ich frage mich nur, warum gerade jetzt diese Berichte zum Vorschein kommen, um Eltern zu verunsichern oder vielleicht sollen die Kosten gespart werden??? :shock:

Meine Kinder bekamen auch diese 3-Fach-Impfungen und meine Tageskinder bekommen auch die 6-Fach-Impfungen. Bisher habe ich zum Glück noch keine Erfahrungen mit Impfschäden gehabt oder von ihnen hier in meiner näheren Umgebung gehört. Es gibt sicherlich immer Menschen, die Impfungen nicht vertragen. Das kann man ja leider nie vorher so genau wissen. Aber deswegen gegen das Impfen zu sein, wäre nicht in meinem Sinne.

Wir lassen uns auch jedes Jahr gegen Grippe impfen, ohne Folgen.

Ich denke, das müssen Eltern eben für sich entscheiden.

Eine Tochter ist nun dagegen geimpft und die andere Tochter hat ihre erste Impfung nun schon hinter sich. Das wäre also eh nicht mehr rückgängig zu machen.

_________________
Herzliche Grüße
Linda
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: HPV-Impfung
BeitragVerfasst: Sa 23. Feb 2008, 21:03 
Linda, wenn das schon gelaufen ist, hat es keinen Sinn mehr, sich großartig darüber aufzuregen...klar! Aber ich habe es noch vor mir und bin von daher natürlich an allen neuen Erkenntnissen sehr interessiert! Wie Du auch, so möchte ich ebenfalls das Beste für meine Kinder! Meine Mausi ist eben noch jünger und von daher noch nicht geimpft! Und so habe ich nun das zweifelhafte Vergnügen, mir die Infos und die neuen Erkenntnisse zu Gemüte zu führen!

Unabhängig davon beschäftige ich mich seit einiger Zeit mit dem Thema Impfungen und habe dazu allerhand Interessantes erfahren! Das führt schon dazu, dass ich mir darüber viele Gedanken mache...und die Ärzte...Vertrauen??? Ungefähr genauso viel wie zu unseren Politikern... :wink:

LG, Steffi


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: HPV-Impfung
BeitragVerfasst: So 24. Feb 2008, 08:54 
Offline

Registriert: Fr 8. Feb 2008, 08:10
Beiträge: 39
Wohnort: Thüringen
Ich melde mich nun auch mal zu wort!

Meine Tochter ( fast 20 Jahre)hat auch im letzten jahr diese Impfung bekommen. Sie hat die ersten 2 sehr gut vertragen,bei der letzten hatte sie etwas Kreislaufprobleme,was aber innerhalb von 10 Minuten verschwunden war!
Nach dem was die Medien jetzt wieder im Umlauf gebracht haben,kann ich die es verstehen,wenn amn darüber nach denkt ob man es tut oder nicht. Ich habe es für richtig gehalten,da bei uns auch der Krebs stark in der Familie vertreten ist!

Ich denke man sollte sich richtig beraten lassen und sich nicht verunsichern lassen. Es ist ja nicht 100 % ig bewiesen,das die Todesfälle im Zusammenhang mit der Impfung liegen,nur eine Vermutung!!!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: HPV-Impfung
BeitragVerfasst: So 24. Feb 2008, 08:58 
Das ist richtig und für mich auch noch nicht mal der ausschlaggebendste Grund! Ich bin von der Notwendigkeit dieser Impfung absolut nicht überzeugt, nachdem was ich gelesen haben dazu! Mich erinnert das Ganze schwer an Contergan, muss ich ehrlich sagen! Aber wie gesagt, ich habe ja auch noch etwas Zeit!

Da ich, wie ich schon schrieb, Impfungen im Allgemeinen nun kritischer gegenüber stehe als früher, mache ich mir da mittlerweile doch etwas mehr Gedanken nun! Dabei bin ich kein Impfgegner, absolut nicht, aber ich halte nicht mehr alle Impfungen für sinnvoll, bzw. so manche Wiederholungsimpfung für unnötig! Aber das ist ein weites Thema... :wink:

LG, Steffi


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: HPV-Impfung
BeitragVerfasst: So 24. Feb 2008, 13:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 15. Jun 2007, 09:28
Beiträge: 2192
Wohnort: Berlin
Das man sich Gedanken darüber macht ist klar. Vielleicht machen wir uns auch zu viele Gedanken darüber und solche Berichte verunsichern dann eher noch mehr, als sie nützlich sind. Ich denke, man sollte auch unbedingt ärztliche Informationen dazu einholen.

Es wird ja in den Berichten auch immer wieder von den hohen Kosten geschrieben. Irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, das man das absichtlich macht. Man verunsichert die Eltern, die dann eher ihre Mädchen nicht impfen lassen.

_________________
Herzliche Grüße
Linda
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: HPV-Impfung
BeitragVerfasst: So 24. Feb 2008, 16:45 
Die Kosten würden bei der Kleinen ja von der Kasse übernommen! Darum geht es ja auch gar nicht! Es geht mir darum, dass die Forschungen hierzu noch nicht mal abgeschlossen worden sind, dass man mittlerweile das Risiko an dieser Krebsart zu erkranken so weit einschränken kann, dass diese Impfung an sich nicht notwendig ist! Das die Pharmaindustrie so etwas überhaupt machen kann, ist für mich unverständlich!

Und die ärztliche Beratung?! Da kommt ein Vertreter in die Praxis, erzählt den Ärzten alles Mögliche, und das wars! Ich habe selbst schon oft genug so etwas mitbekommen, bin schließlich gelernte Arzthelferin! Da wird oft nicht genauer nachgeforscht, nur den Herstellerangaben vertraut! Ich habe selbst schon des öfteren Medis mitbekommen, bei denen ich mir dann daheim den Beipackzettel genau durchgelesen habe, und daraufhin das Präparat postwendent zurück gebracht habe, weil ich es nicht hätte nehmen können! Wieso muss ich das erst dem Arzt sagen?!

Und das nennt man dann ärztliche Beratung!!! Sicher, es gibt bestimmt auch viele in dieser Berufsparte, die sich Gedanken machen, aber trotzdem...nein, eine solche Beratung ist für mich schon lange nicht mehr ausschlaggebend!

Ein Beispiel noch, fällt mir gerade ein beim Thema Beratung: Man unterschreibt doch im KH immer nach einer "ausführlichen Beratung" die Papiere für die Narkose?! Ich bin schon oft operiert worden, aber niemand hat mich bei einer solchen Beratung darauf hingewiesen, welche Nachwirkungen eine solche Narkose tatsächlich haben kann...nämlich u. a. den Verlust des Sehvermögens?! Wusstest Du das? Ich nicht! Ich habe das erst vor kurzem erfahren und war platt! Ich habe nämlich nach meinem ersten Kaiserschnitt eine Sehschwäche bei mir festgestellt, war beim Augenarzt und wurde abgewimmelt! Wäre doch alles in Ordnung! Von wegen! Aber womit das zusammenhing, wußte ich damals ja nicht! Mein Schwiegervater ist nach seiner letzten OP auf einem Auge erblindet! Das können recht häufige Folgeschäden von Narkosen sein, über die kein Wort fällt bei so einer Beratung! Und da gibt es noch vieles mehr....mittlerweile habe ich von vielen über solche und ähnliche Schwierigkeiten, bzw. Spätfolgen Berichte gelesen...und über so etwas fällt nicht ein einziges Wort in so einer Beratung!!!

Ach und einige meiner abgebenden Mamas waren Ärztinnen...wenn die anfangen auszupacken und erzählen, was da so abgeht in den KH, bleibt einem die Spucke weg....

Und da sollen wir dann Vertrauen haben und brav glauben, was da erzählt wird? Nein, das kann ich nicht mehr! :wink:

LG, Steffi


Nach oben
  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 42 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de