Aktuelle Zeit: Mo 22. Jan 2018, 07:01

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 27 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Gefährliches Glutamat
BeitragVerfasst: Fr 15. Jun 2012, 21:59 
Offline

Registriert: So 22. Nov 2009, 11:12
Beiträge: 1503
Finde das hier auch irgendwie Fehl am Platz, in einem Thread im "gesunde Ernährung" in dem es um Zusatzstoffe geht.
Wenn Du übers impfen diskutieren möchtest, dann mach doch einen eigenen Thread auf... :blink1:

_________________

Die Quix-Zwerge

eigene Kinder: Saskia *03.1999; Timo *08.2002 und Frederike .*02.2010
Tageskinder: Z. (w) *09.2009; G. (m) *04.2011; H.(w) *05.2012; A. (m) *06.2012; M. (w) *08.2012; M. (w) *08.2012; H. (m) *09.2012; F.(m) *11.2012


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gefährliches Glutamat
BeitragVerfasst: Sa 16. Jun 2012, 21:24 
Offline

Registriert: Di 21. Jun 2011, 05:38
Beiträge: 273
Sorry. Eine Impfdiskussion sollte das nicht werden sondern ein Beispiel dafür, wie manche Dinge ohne nachzufragen hingenommen werden und bei anderen alle sofort in Panik verfallen . . .

_________________
5 - Takis


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gefährliches Glutamat
BeitragVerfasst: Mi 26. Sep 2012, 11:51 
Offline

Registriert: Di 25. Sep 2012, 12:44
Beiträge: 4
Ich bin froh, dass hier solche Diskussionen geführt werden. Für mich selbst ist das Thema Ernährung sehr wichtig. Ich denke, dass man darüber viel diskutieren sollte. Je mehr wir uns mit dem Thema gesunde Ernährung auseinandersetzen, desto besser sind die Menschen informiert und können was ändern.

Jemand hat im Forum geschrieben, dass die leckeren Bio-Gemüsesuppen völlig gesund sind, weil sie kein Glutamat enthalten. Da bin ich mir nicht so sicher, denn es gibt viele unterschiedliche Arten von Glutamat und auch unterschiedliche Namen. Deswegen muss man dabei sehr achtsam sein, ob die Produkte, die wir kaufen wirklich kein Glutamat enthalten.

Dazu noch ein Artikel: http://www.zentrum-der-gesundheit.de/glutamat-ia.html


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gefährliches Glutamat
BeitragVerfasst: Mi 26. Sep 2012, 18:57 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 7. Jul 2007, 19:32
Beiträge: 3574
Wohnort: Leipzig
Fertigprodukte, gleich welcher Art, sind für mich keine gesunde Ernährung mehr.
Habt ihr euch mal Gedanken gemacht warum z.B.
Mehl, nach einen halben Jahr in der Papiertüte, immer noch rieselt, frei von Insekten ist und nicht schimmelt?
Welche Inhaltsstoffe Honig im Vergleich zum Zucker hat?
Warum das Fleisch in der Pfanne immer kocht und nicht scharf anbrät? Warum es nach der Zubereitung nur noch die Hälfte wiegt?
Warum unsere Kinder permanant überdreht sind?
Warum die Hälfte der Kinder unter Verstopfung leidet?
Warum kein anderes Lebewesen Milch von einer anderen Rasse zu sich nimmt? Und dann noch in diesen Mengen?

_________________
Liebe Grüße von Gela
Eigene Kinder 21 + 23, Enkel m 07/11. Bild

4 Vollzeitkinder unter 3


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gefährliches Glutamat
BeitragVerfasst: Mi 26. Sep 2012, 19:12 
Offline

Registriert: Di 21. Jun 2011, 05:38
Beiträge: 273
"Warum die Hälfte der Kinder unter Verstopfung leidet?"

Dann hab ich grad die andere Hälfte Kinder:-) Ich hab von meinen Kindern von 6.30 - 11.00 Uhr ca. 8 Kack-Windeln - jeden Tag. Und das sind die, die nicht Durchfall haben - einfach nur ne gute Verdauung. Nach dem Mittagsschlaf bis zum Abholen das selbe noch mal...

Aber im Ernst, die aufgeworfenen Fragen haben durchaus eine Berechtigung, darüber sollte man echt intensiver nachdenken. Ich ess zwar kein Fleich und koche deshalb auch keins, kann das mit dem Kochen und Gewichtsverlust deshalb nicht ausprobieren, aber alles andere hab ich auch schon oft überlegt. Ich wünschte mir wirklich, es gäbe in der Nähe noch einen Bauern, wo man sich das meiste aus eigenem Anbau holen könnte und wo man auch sehen würde, wo die Nahrung herkommt. Bei Obst und Gemüse regt mich gerade auf, dass das Zeug 3 Wochen liegen würde, ohne zu vergammeln - völlig unnormal...

_________________
5 - Takis


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gefährliches Glutamat
BeitragVerfasst: Mi 26. Sep 2012, 20:07 
Offline

Registriert: Fr 15. Jun 2007, 09:51
Beiträge: 974
Ich bestelle alles bei einem ortsnahen Bio-Versand. Die bringen die Sachen per Auto vorbei, an einem festen Tag in der Woche.
In Berlin hatte ich das auch schon.

Ich hab zwar ne Weile suchen müssen, weil wir hier sehr ländlich sind, aber ich wurde fündig.
Nen Bio-Bauer haben wir 5 Fahrminuten entfernt von unserem Haus.

Ansonsten bleibt immer noch der Bio-Laden :)

Edeka & Co. haben bei Bio-Nahrungsmittel ja leider nen nicht so guten Ruf, weil man solch niedrige Preise natürlich nur halten kann, wenn irgendwer zu wenig Geld bekommt.

Bei der Milch hab ich mal ähnlich gedacht. Ja, es ist nicht schön, dass die Kälber künstlich gefüttert werden, damit wir die Milch haben. Ja, ansonsten klaut keiner in der Tierwelt den anderen die Milch. Aber Schlangen klauen die Eier der Vögel aus den Nestern, es gibt Raubtiere die andere Rassen fressen usw.

Wir haben Milch auf ein Minimum reduziert. Wenn man den Gedanken nämlich weiter spinnt, dann muss man sich in der Tat vegan ernähren. Ich möchte mich nicht vegan ernähren, ich liebe Spiegeleier und versuche diese eben zumindest aus Bodenhaltung zu kaufen, ich kaufe Fleisch von Schweinen, denen es gut ging, die eine Weide kannten usw.

Du regst Dich über lang haltbares Obst auf, einen Anderen freut sich, dass er es 3 Wochen liegen lassen kann :lol: Ob da noch Nährstoffe drin sind, oder was draufgespritzt wurde, damit es so lange hält, ist den meisten Menschen egal :hiding:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gefährliches Glutamat
BeitragVerfasst: Mi 26. Sep 2012, 21:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 7. Jul 2007, 19:32
Beiträge: 3574
Wohnort: Leipzig
Ich möchte um Gottes Willen hier Keinen missionieren. Nur zum überlegen anstiften. IEigentlich wollte ich 3 Monate vegan leben und habe schon nach 3 Wochen das Handtuch geworfen. Ein Grund, es fehlt die wirkliche Überzeugung.
Aber die Frage ist ja, was essen wir hier eigentlich? Und wie vermittlen wir das den Kindern?
Ich kaufe nur noch im BIO-Laden. Obwohl ich nicht 100% sicher bin, dass das so gut ist.
Meine Option ist der Bauernhof mit Hofladen. Da ich vollwertig lebe, mache ich zum größten Teil alles Essbare selbst und gehe nur noch 1x wöchentlich einkaufen. Ich gebe weniger Geld aus, als vorher. Dafür geht meine gesamte Freizeit für die Nahrungszubereitung flöten. Im Moment habe ich nur noch einen VHS-Kurs und weiter keine Aktivitäten. Daher kann ich mich da voll ausleben und meine Familie macht begeistert mit. Nur meine Eltern (Generation Knackwurst und Weitbrot) sind eingeschnappt.

_________________
Liebe Grüße von Gela
Eigene Kinder 21 + 23, Enkel m 07/11. Bild

4 Vollzeitkinder unter 3


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gefährliches Glutamat
BeitragVerfasst: Do 27. Sep 2012, 05:13 
Offline

Registriert: Di 6. Sep 2011, 08:09
Beiträge: 732
Wohnort: NRW
ch wünschte mir wirklich, es gäbe in der Nähe noch einen Bauern, wo man sich das meiste aus eigenem Anbau holen könnte und wo man auch sehen würde, wo die Nahrung herkommt. Bei Obst und Gemüse regt mich gerade auf, dass das Zeug 3 Wochen liegen würde, ohne zu vergammeln - völlig unnormal...[/quote]

Bei uns in der Nähe gibt es den Stautenhof, dort fahre ich 1x im Monat hin, doch öfters kann ich mir nicht leisten. Er ist wunderschön und ein richtiger Bio-Hof und wenn man dort ist, kann ich nicht mehr aufhören mit dem Einkaufen. Doch ich gebe 25-30,-- mehr aus als normal. Das kann ich mir einfach nicht leisten :(

Früher gab es bei uns die Möglichkeit "Privat geschlachtete Hühner" zu kaufen. Dann hing da immer so ein Pappschild im Fenster "Wir schlachten nächste Woche!. Dann bestellte ich mehrere Hähnchen (die waren so groß wie Suppenhühner) und mehrere Suppenhühner (die waren so groß wie ein Ente). Zu einer Party machte ich dann mal ein Reisgericht u. a. mit dem Hähnchen, ein großer Teil der Gäste aßen das Fleisch nicht, weil sie sich ekelten das es so dunkel war. Sie kannten das nicht, die Hühner, Hähne liefen die ganze Zeit draußen rum und hatten deshalb kein weißes Fleisch, sondern sehr Muskelfleisch.

Letztens kam ja ein Bericht über Bio und mir wurde schlecht, wie die armes Viecher wieder gehalten wurden. Ich versuche so oft wie möglich veg. zu kochen. Kaufe sehr viele Produkte ein die vom Niederrhein kommen, dann allgemein Deutschland.

Ich kaufe bei meinem Bauern und Metzger des Vertrauens ein und hab' noch einen Geflügel-Obsthof. Beim Metzger kaufe ich nur die hauseigenen Produkte. Ich versuche so viel wie möglich selber zu machen und manchmal backe ich auch Brot. Früher machte ich sogar die Nudeln selber.... Doch irgendwann bin ich einen Schritt zurückgegangen, weil der Tag nur 24 Std. hat und ich auch mal was anderes sehen möchte als die Küche.

Wenn ich jetzt zu meiner Mutter ziehe, dann hätte ich auch einen Nutzgarten und ich werde versuchen, auch dort etwas zu ziehen. Ich komme aus einer Siedlung wo sich früher alle selbstversorgt haben, auch Kleinviehhaltung war erlaubt. Wir hatten Gänse, Hühner und Kaninchen, aber zu meiner Zeit waren die schon abgeschafft. Unser ganzer Garten bestand nur aus Obstbäumen - heute ist es ein "Park", aber wir haben noch die alten Haselnußbäume und viele Sträucher mit Beeren.

Mein Vater und meine Großeltern zogen immer Gemüse und das war wirklich lecker. Die eigenen Kartoffeln und der Salat (hhhmm, ein Gedicht). Salat, Tomaten und Zucchini zieht meine Mutter heute noch und je nach Ernte bekomme ich dann was ab. Meine Oma machte immer selber Apfelsaft, der war ganz trüb und hatte eine schaumkrone wie beim Bier nur nicht so weiß. Als mal Freundinnen da waren, haben die sich geekelt.

Ist es nicht so, dass es inzwischen zwei geteilte Lager gibt? Die einen die sich "gesund" ernähren bzw. selber kochen, d. h. sie verwenden Lebensmittel wie Gemüse und verarbeiten sie und die die fast alles Tüten und Packungen kochen. In einem Bericht zeigten sie Schulkindern mal Gemüsesorten und ein großer Teil kannte sie nicht. Das finde ich erschreckend und viele Dinge werden auch nicht gekannt. Ich mein damit, dass die Obst- und Gemüsesorten die gekannt werden sehr eingeschränkt sind.

_________________
Tageskinder: w 09/11, m09/12, m 10/12, m 11/12
Meine Kinder: m97, w00


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gefährliches Glutamat
BeitragVerfasst: Fr 28. Sep 2012, 21:45 
Offline

Registriert: So 22. Nov 2009, 11:12
Beiträge: 1503
Weynans hat geschrieben:
Ist es nicht so, dass es inzwischen zwei geteilte Lager gibt? Die einen die sich "gesund" ernähren bzw. selber kochen, d. h. sie verwenden Lebensmittel wie Gemüse und verarbeiten sie und die die fast alles Tüten und Packungen kochen. In einem Bericht zeigten sie Schulkindern mal Gemüsesorten und ein großer Teil kannte sie nicht. Das finde ich erschreckend und viele Dinge werden auch nicht gekannt. Ich mein damit, dass die Obst- und Gemüsesorten die gekannt werden sehr eingeschränkt sind.


Nicht unbedingt. Ich stehe ziemlich in der Mitte. Zum selber ziehen bin ich zu doof oder hab zu wenig Zeit. Wir haben einen Schrebergarten, aber das Zeug wächst einfach nicht :(
Mit Zuccini hatte ich schon mal Erfolge, aber Tomaten werden nie hellrot vor Oktober und dann werden sie auch nimmer schön rot.... Die Schnecken fressen mir alles an und der Rest-Garten (Unkraut, schneiden, Blumenbeete) und meine Kinder und meine Arbeit lassen mir einfach zu wenig Zeit...

Ich kaufe aber viel, viel Bio, bzw, weise die Eltern an wo immer möglich Bio einzukaufen. Zeitweise haben wir auch die Biokiste bekommen. Ich kaufe gerne auf dem Wochenmarkt regionale Ware ein. Ich versuche möglichst oft auch vegetarisch zu kochen usw.
Aber: ich gehe auch gerne zu McDo, ich nehme auch Tütchen (Maggi, Knorr oder Bio gibts mittlerweile auch!) für Broccoligratin, Nudelgerichte, Soßen usw.

Ich bewege mich also irgendwo dazwischen :hiding:

_________________

Die Quix-Zwerge

eigene Kinder: Saskia *03.1999; Timo *08.2002 und Frederike .*02.2010
Tageskinder: Z. (w) *09.2009; G. (m) *04.2011; H.(w) *05.2012; A. (m) *06.2012; M. (w) *08.2012; M. (w) *08.2012; H. (m) *09.2012; F.(m) *11.2012


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gefährliches Glutamat
BeitragVerfasst: Do 14. Nov 2013, 20:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 7. Nov 2013, 15:22
Beiträge: 6
Glutamat ist gaaanaz großes Pfuiuiui!
Generell sind diese Art von Geschmacksverstärker die Überreste der ´Geschmacksfindung der 80er Jahre...aber damals wusste die Lebensmittelindustrie anscheinend nicht, wieviele Kinder darauf allergisch sind...und die Schulmedizin kam auch nicht hinterher... :wallb:
Habe letztens einen bericht gesheen, in dem 3 verschiedene Glutamat-haltige Gerichte (Burger,Lasagne und Ravioli) klein-pürriert wurden und im Nachhinein nicht mehr
voneinander zu unterscheiden waren. Ist echt n Teufelszeug. Und ich finds um so toller ,das der mensch endlich Abstand von diesem Zeug nimmt. Sowohl Konsument als auch die Industrie.
Klar, hie und da findet sich Glutamat, aber es wird von Jahr zu Jahr weniger.
Was die Geschmacksverfeinerung angeht, kann man dieser tage so viel mit Gewürzen anstellen. Egal wie fad das "Nahrungsmittel" auch sein mag.
Mein bester Freund in Sachen "Wie finde ich das richtige Gewürz für XYZ" ist dieser Tage das Gewürzbord. (Deren Blog ist sehr empfehlenswert, genau so wie der Kräuterbereich!!!)
Bei unserem Chinamann kann man die Gerichte auch mittlerweile komplett OHNE Glutamat bestellen. :D
Bin mal gespannt, wann das komplett von unseren Speisekarten verschwindet.... :book:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gefährliches Glutamat
BeitragVerfasst: Sa 13. Sep 2014, 16:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 12. Sep 2014, 21:44
Beiträge: 38
seitdem ich weiß, dass das tiefgekühlte essen oft Glutamat enthält, esse ich es nicht mehr.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gefährliches Glutamat
BeitragVerfasst: Di 26. Jan 2016, 11:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 14. Aug 2014, 12:05
Beiträge: 39
Wohnort: Weimar
Ich habe mir vor Jahren schon angewöhnt, auf alles, was ich kaufe, drauf zu schauen und die Inhaltsstoffe zu checken. Immer lässt es sich nicht vermeiden, aber wenn Glutamat (oder Hefeextrakt!) draufsteht, wandert der Artikel zu 99 % zurück ins Regal. In der chinesischen Küche kocht man allerdings oft damit. Da gehört das offenbar dazu...
Übrigens was auch sehr gefährlich sein kann, ist ungetoastetes Toastbrot: http://www.kinderbetreuung-infos.de/leb ... m-zustand/ Hab ich nicht gewusst und war echt erstaunt, das zu lesen.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 27 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de