Aktuelle Zeit: Mo 15. Okt 2018, 11:14

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 27 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Gefährliches Glutamat
BeitragVerfasst: Sa 16. Mai 2009, 18:58 
Offline

Registriert: Sa 21. Feb 2009, 21:30
Beiträge: 76
ich habe einen Bericht WElt der Wunder gelesen .... also ade meine Gemüsebrühe! ...seufz

Gefährliches Glutamat - Ist der Geschmacksverstärker gesundheitsschädlich?
1 2

Fertigprodukte genießen einen zweifelhaften Ruf. Moderne Verpackungen versprechen absolute Frische und tolle Haltbarkeitsdaten. Doch vor allem enthalten sie eine unberechenbare Gefahr - Glutamat. Experten sprechen sogar schon von einem Nervengift.

pixelio.de
Vor allem asiatische Gerichte enthalten viel des schädlichen Glutamats.

Fertigprodukte genießen einen zweifelhaften Ruf. Moderne Verpackungen versprechen absolute Frische, eine klinisch reine Produktionsatmosphäre und tolle Haltbarkeitsdaten. Selbst Currywurst, Aufbackschnitzel und Nasi-Goreng gibt es tiefgefroren oder aus dem Kühlregal. Und irgendwie schmeckt das Fertigzeug sogar - dabei ist es nach Meinung des Nahrungsmittelexperten Hans-Ulrich Grimm jedoch vor allem eines: sehr gefährlich. Hauptübeltäter in den Lebensmitteln ist das Glutamat. Der künstliche Geschmacksverstärker steckt hauptsächlich in Fertigprodukten und gaukelt dem Gaumen eine Würze vor, die gar nicht existiert. Dafür kann der Stoff zu Schweißausbrüchen, Herzrasen und Ausschlägen führen. Experten vermuten sogar, dass Glutamat Krankheiten wie Alzheimer und Parkinson fördert. Für Grimm gibt es an der schädlichen Wirkung von Glutamat keinen Zweifel. "Glutamat gilt als Nervengift, das im Gehirn schwere Schäden hervorrufen kann."
China-Restaurant-Syndrom
Besonders verhängnisvoll ist der Zeitmangel vieler Menschen im Alltag. Unter der Woche wird kaum noch gekocht. Jeder 10. Deutsche greift deshalb mehr als drei Mal pro Woche zu Fertiggerichten. Wenn dann auch noch die Glutamatkonzentration stimmt, können sich allergische Reaktionen ausbilden. Ihr Hauptaugenmerk richten die Gultamatjäger dabei vor allem auf asiatische Feinkost aus der Pappschachtel. Wer am so genannten "China-Restaurant-Syndrom" leidet, hat es bereits wenige Minuten nach dem Verzehr von fernöstlichen Reis- und Nudelgerichten mit Schwächeanfällen, Schweißausbrüchen und Kopfschmerzen zu tun.
Erfindung aus Japan
Gultamat ist eine Erfindung aus Japan - und ein Glücksfall für die Lebensmittelindustrie. Es verspricht maximalen Geschmack für minimale Produktionskosten - bedeutet: in den Fertiggerichten finden sich praktisch keine echten Gewürze. 1908 gelang es dem japanischen Chemiker Kikunae Ikeda erstmals, Glutamat aus Algen zu isolieren. Er entdeckte dabei eine völlig neue Geschmacksrichtungen, die die Lebensmittelproduktion revolutionieren sollte. Neben den vier klassischen Geschmacksrichtungen, süß, salzig, sauer und bitter existiert seither "umami", was soviel bedeutet wie "köstlich", "herzhaft" - eben der spezielle Glutamatgeschmack. Die Aromaschöpfung des japanischen Wissenschaftlers Ikeda wurde bereits ein Jahr später 1909 im großen Maßstab hergestellt. Mittlerweile hat das Glutamat den Globus erobert. Bis zu 1,7 Millionen Tonnen des Geschmacksverstärkers landen pro Jahr in unserem Essen.

Mehr dazu und weitere Themen
am Sonntag bei welt der wunder!
17.05.2009, 19 Uhr auf RTL 2.
Alle Infos...

Mehr Informationen zum Thema:

Buchtipp: Echt künstlich: Das Dr. Watson Handbuch der Lebensmittel-Zusatzstoffe

Website: Food-Detektiv

Lesen Sie auch:

Schlachtfeld Ernährung - Warum es so schwierig ist, richtig zu essen

Gefährliche Kapseln - Wie schädlich sind Vitaminpräparate?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gefährliches Glutamat
BeitragVerfasst: Sa 16. Mai 2009, 19:29 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 6. Mär 2009, 19:54
Beiträge: 1225
Wohnort: Leipzig
zappelfee hat geschrieben:
.... also ade meine Gemüsebrühe! ...seufz


Warum denn gleich so dramatisch? Du wirst die doch wohl nicht literweise in dich reinschütten. Und wenn du alle "schädlichen" Dinge aus deiner Küche verbannen willst (denn nicht nur Glutamat ist schädlich), wirst du dir wahrscheinlich ganz schnell ein bisschen Bioerde und ein Biogrundstück besorgen müssen und selbst anpflanzen.
Ich finde es gut, wenn man in solchen Sendungen mal aufgeklärt wird. Aber ich finde, man sollte danach nicht sofort in Panik ausbrechen. Solange man sich nicht nur von Fertiggerichten ernährt, wird man nicht gleich sterben oder von tausenden von Allergien befallen. Im Übrigen ist es auch nicht optimal alles aus dem Weg zu räumen, um Allergien vorzubeugen. Im Gegenteil: Wenn man den Körper immer mal wieder mit verschiedenen Substanzen belastet, lernt dieser viel besser, dass nicht alles angegriffen werden muss. Wenn man mit den Infos der Sendung mal in seine Küche schaut, ob die Balance zwischen Fertiggericht und frisch gekocht in Ordnung ist, finde ich das völlig ausreichend. Und wahrscheinlich kannst du deine Gemüsebrühe nach wie vor benutzen, ohne ein schlechtes Gewissen zu bekommen.... :wink:

_________________
Liebe Grüße
Sonnenkäfermama

__________________________________________________________________
Meine Sonnenkäfer: 08/12-m, 10/12 - m, 11/12 - w, 12/12 - m, 02/13 - m


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gefährliches Glutamat
BeitragVerfasst: So 17. Mai 2009, 11:52 
Offline

Registriert: Mi 9. Jan 2008, 19:39
Beiträge: 512
Ich kaufe immer die Bio-Gemüsebrühe von dm. Da ist kein Glutamat drin. Probier` doch einfach ´mal!

_________________
Viele Grüße von Johanne


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gefährliches Glutamat
BeitragVerfasst: So 17. Mai 2009, 14:47 
In meiner Küche gibt es schon seit langem kaum Fertigprodukte! Eben aus diesen Gründen heraus! Ebenso wird man bei uns nur Naturmolkereiprodukte finden, also zB. Naturjoguhrt, weitestgehend unbehandelt, etc. ...Wenn die Kinder Fruchtjoghurt wollen, müssen sie ihn sich mit frischen Zutaten zubereiten! Ich koche zudem fast ausschließlich selbst!

Es geht uns soweit gut damit! Dass ich mir wünschte, meine Leute würden wie ich eher vegan leben und mehr die Mittelmeerküche bevorzugen, ist etwas anderes... :wink:


LG, Steffi


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gefährliches Glutamat
BeitragVerfasst: Mo 18. Mai 2009, 06:33 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi 4. Jun 2008, 13:08
Beiträge: 326
Guten Morgen!
Ich versuche schon seit geraumer Zeit komplett auf Glutamat zu verzichten. Es steht im Verdacht, die Blut-Hirn-Schranke zu durchbrechen und gerade bei Kindern können dabei sehr schwere Schäden entstehen. Kopfschmerzen ist da noch das harmloseste!
Studien, die die angebliche Unbedenklichkeit bescheinigen sind nachweislich mit groben Fehlern und Halbwahrheiten gespickt (und von der Herstellerfirma bezahlt...)
Glutamat KANN sich übrigens auch hinter dem Namen: modifizierte Stärke oder Hefeextrakt verstecken. E 620 - E 625

Glutamat ist wie sein naher Verwandter, der Süßstoff Aspertam, ein Erregungsgift!

Ein 100% verzicht ist wahrscheinlich gar nicht mehr möglich. Daher verwende ich KEINE Produkte bei denen der Inhaltsstoff klar zu erkennen ist.

Viele Grüße
Sugar

_________________
Hilf mir, es selbst zu tun! M. Montessori
Vorsicht! Lesen gefährdet Ihre Dummheit!

Schulkinder Frühstücksclub:Tochter Laura (08.03), Max
TK Bosse (10.06)
TK Lisa (06.07)
TK Ole (09.07)
Max (02.09) + Moritz (03.11) meine süßen Neffen


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gefährliches Glutamat
BeitragVerfasst: Di 19. Mai 2009, 13:47 
Offline

Registriert: Sa 10. Mai 2008, 17:58
Beiträge: 170
Wohnort: Bielefeld
Auch ich versuche schon seid einigen Jahren, wo immer es geht, auf Glutamat zu verzichten.

Die Tochter von einer Freundin reagiert sogar auf Glutamathaltige Produkte mit Hyperaktivem Verhalten - lange Zeit war sogar ADHS in Verdacht aber es ist eine Lebensmittelunverträglichkeit.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gefährliches Glutamat
BeitragVerfasst: Di 2. Jun 2009, 21:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 7. Jul 2007, 19:32
Beiträge: 3574
Wohnort: Leipzig
Mein Sohn und ich, wir reagieren sehr stark auf Katzen........ :mrgreen:
Nichts für ungut, aber eigentlich dürfen wir gar nichts mehr essen. Schwein, Geflügel, Rind, Gemüse (Gen), Gummibärchen, Schokolade sowieso nicht, Nüsse auch nicht, wegen der gefährlichen Kreuzallergien, Obst ist alles gespritzt. Alkohol ist ungesund, Zigaretten sind giftig. Von Sex wird man schwanger!! :oops:
Ich kanns ehrlich nicht mehr hören!!

_________________
Liebe Grüße von Gela
Eigene Kinder 21 + 23, Enkel m 07/11. Bild

4 Vollzeitkinder unter 3


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gefährliches Glutamat
BeitragVerfasst: Di 2. Jun 2009, 21:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 12. Jan 2008, 16:47
Beiträge: 1323
Wohnort: Hessen
... und nicht die Luft einatmen: die ist auch mit Schadstoffen belastet und giftig! :grinundda:

@ Gela: Wieso "Schokolade sowieso nicht"? Die ist doch aus der guten Milch von den gesunden lila Kühen. :wink:
Neeeee, neeeeeeeeeeee .... Schokolade lasse ich mir nicht vermiesen :!:

_________________
Liebe Grüße Bild
Uli


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gefährliches Glutamat
BeitragVerfasst: Di 2. Jun 2009, 23:01 
Offline

Registriert: Fr 15. Jun 2007, 10:00
Beiträge: 7694
Achtung, ich muss mal wieder spamen :angle:
Geli und Uli, ich schmeiss mich wech vor lachen..................Bild

Ich schließe mich euch an :hiding:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gefährliches Glutamat
BeitragVerfasst: Mi 3. Jun 2009, 07:14 
Naja, ich finde das gar nicht so witzig! Meine Großmutter hatte Parkinson und weitere nahe Verwandte hatte eine ganz ganz üble Art von Parkinson. Ich bin schon lange der Meinung, dass es unsere Ernährung ist, die solche Erkrankungen wie Parkinson und Alzheimer und auch Krebs hervor ruft! Wir essen auch mal ne Tiefkühlpizza oder chinesisch....aber eher wenig.
Das Glutamat umstritten ist, wusste ich schon länger. Aber das es nun im Verdacht steht diese Krankheiten auszulösen, wußte ich bisher noch nicht!

@Gela, es geht mir genauso wie Dir! Mir hängts manchmal dermassen zum Halse heraus...zumal diese Panikmache immer weiter zunimmt. Aber Dinge wie diese finde ich schon wichtig zu wissen...Parkinson/Alzheimer/Krebs...wer möchte das schon haben?! Von daher finde ich das gut zu wissen, denn mit gesunder Ernährung, bzw. weitestgehend gesunder Ernährung kann man eine Menge ausgleichen!

LG, Steffi


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gefährliches Glutamat
BeitragVerfasst: Do 4. Jun 2009, 12:12 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 7. Jul 2007, 19:32
Beiträge: 3574
Wohnort: Leipzig
Na klar Steffi, Wissen ist Macht.
Jeder mu# für sich selbst entscheiden, was gut ist. Ich bin in der DDR großgeworden und da gab es zwar ausreichend zu essen, aber nicht sehr abwechslungsreich. Wißt ihe ja selber.Und parfümiertes Waschmittel und hunderte Duschbäder u.s.w. gab es auch nicht. Und ich bin trotzdem Allergiker.
Wichtig ist, meiner Meinung nach, eine gesunde Lebensweise. Wenig Fleisch, viel Bewegung und kein Fett auf den Rippen(Gelingt mir leider nicht).
Da kann es dann auch mal ein Glas Sekt sein und mal ne glutenreiche Mahlzeit.

_________________
Liebe Grüße von Gela
Eigene Kinder 21 + 23, Enkel m 07/11. Bild

4 Vollzeitkinder unter 3


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gefährliches Glutamat
BeitragVerfasst: Do 4. Jun 2009, 12:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 25. Jun 2007, 15:38
Beiträge: 719
Wohnort: Langenfeld/NRW
Ich habe eine Glutamatunverträglichkeit!
Das ist nicht sonderlich schön!
Extreme Kopfschmerzen, als ob mir jemand den Schädel in einen Schraubstock zwingt, Übelkeit und Durchfall sind die Folgen.
Das erste Mal trat es während des Essens beim Chinesen auf, ich dachte erst es wäre ggf. der Reisweis, denn man vorher bekommt. Dann beim nächsten "Chinamann"Besuch wieder, da kam es mir komisch vor und ich hab mal drauf geachtet. Jetzt esse ich, sollten wir mal dort essen nur noch vom Buffet, keine Saucen mehr (ich liebte Erdnusssauce :oops: )

Zitat:
Die Tochter von einer Freundin reagiert sogar auf Glutamathaltige Produkte mit Hyperaktivem Verhalten - lange Zeit war sogar ADHS in Verdacht aber es ist eine Lebensmittelunverträglichkeit.


Genau wie bei meinem Sohn! Der "knallte" dann vollkommen durch.

Glutamat ist ein Nervengift! Das ist richtig!!! :!:

Ich achte hier streng drauf, dass meine Kids und vor allem mein Sohn der eh Allergiker ist, nix mit Glutamat bekommt. Zum Glück verzichten inzwischen viele Hersteller auf Glutamat!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gefährliches Glutamat
BeitragVerfasst: Do 14. Jun 2012, 19:51 
Offline

Registriert: Di 21. Jun 2011, 05:38
Beiträge: 273
Ich finds einfach nur traurig, wie diese "Erkenntnisse" jetzt als neu vermarktet werden. Ich bin fast 44 und als ich 14 war - also vor 30 Jahren - achtete meine Familie schon darauf, dass wir kein Glutamat oder Acrylamid und was es sonst noch gibt zu uns zu nehmen, weil uns schon damals klar war, dass das nicht gesund ist.

Interessant finde ich ja, dass sich darüber so viele Gedanken machen aber niemand macht sich Gedanken darüber, dass gesunden Babys mit einem sich gerade aufbauenden Immunsystem Gifte in die Blutgefäße gespritzt werden, deren belastende Werte höher sind, als sie in der Atem- und Umgebungsluft sein dürften! Und das alles im Sinne einer Pharmaindustrie, die bis heute nicht erklären kann, worauf das angebliche Wirkprinzip von Impfungen beruht und warum man Säuglinge auf Krankheiten impfen muss, mit denen sich aller Wahrscheinlichkeit nicht in Berührung kommen, bevor sie laufen können... Noch dazu gibts keine Einzelimpfungen mehr - immer muss es gleich die geballte Ladung sein. Dabei trainiert ein Immunsystem die Abwehr, wenn die Erreger auf natürlichem Weg über die Schleimhaut und Haut eindringen. Erreger direkt im Blut umgehen jedwede natürliche Abwehrreaktion.

Glücklicherweise steigt man auch in der Medizin langsam dahinter, auch wenn es noch Jahre dauern wird, bis die Pharmaindustrie an Einfluss verliert. Und wieviele ADS-Kinder durch Thiomersal (Quecksilberform) u.ä. Substanzen "entstanden" sind, oder auch wie viele Parkinson-Patienten eigentlich einfach zu viel Gift gespritzt bekamen.... Jeder hat natürlich seine Meinung dazu - nur leider gibt es einfach zu viele Menschen, die ohne jeden Zweifel jede Information einer vermeintlich "wissenden" Institution Glauben schenken...

Übrigens in diesem Sinne auch interessant, dass endlich wissenschaftlich belegt ist, dass der vermeintliche Beweis einer Impfreaktion gar nicht stimmt:
http://www.impfkritik.de/antikoerpertiter/
und auch interessant: http://linknews.de/index.php/impfen-a-c ... ender.html

_________________
5 - Takis


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gefährliches Glutamat
BeitragVerfasst: Fr 15. Jun 2012, 11:26 
Offline

Registriert: Fr 15. Jun 2007, 09:51
Beiträge: 974
Oha, Impfen ist ein extrem heikles Thema, vor allem in Foren, in denen es um Kinder geht.
Ich kann nur hoffen, dass das nicht ausartet.
Meine Kinder wurden alle mit Einzelimpfungen geimpft.

Bei meinem Jüngsten steht im Gutachten des Schulärztlichen Dienstes, dass ich die Voll"schutz"impfung verweigere. Das muss man sich mal reinziehn! Wir leben in nem Land, wo Impfen freiwillig ist. Wir als Eltern entscheiden immer noch selbst, welche Impfungen wir als sinnvoll erachten. Trotz dass es freiwillig ist, muss man sich immer wieder gefallen lassen, dass man angefeindet wird deswegen - das nervt einfach nur. Da merkt man halt doch, wie weit eine Bevölkerung tatsächlich in Bezug auf Tolleranz ist :wink:

Das mit dem Quecksilber hat mir vor Jahren schon ne Heilpraktikerin gesagt, auch, dass es in der Schwangerschaft auf das Ungeborene übergeht. Meine Tochter wurde unter Anleitung ausgeleitet, damals dachte ich, dass es nichts brachte, aber heute lebt sie ohne Ritalin & Co. hervoragend. Ja, sie ist unkonzentrierter als andere Kinder, aber sie braucht keine Medikamente, lehnt diese auch selbst ab, ohne zu wissen, wie schwer dieses Medikament ist.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gefährliches Glutamat
BeitragVerfasst: Fr 15. Jun 2012, 11:39 
Offline

Registriert: Di 21. Jun 2011, 05:38
Beiträge: 273
Ja, es ist ein wirklich empfindliches Thema. Und schwierig ist auch, dass es weder beim "Für" noch beim "Wider" ausreichend Studien und Beweise gibt. Aber was mich einfach aufregt ist die Tatsache, dass 95 Prozent der Bevölkerung niemals auch nur ansatzweise den Nutzen von Impfungen überhaupt nur in Frage stellt bzw. anzweifelt. Das ist so unverständlich, weil doch sonst stets alles in Zweifel gezogen wird. Entweder übersteigt es den Horizont der Durchschnittsbevölkerung, sich mal ein wenig in das Thema einzuarbeiten und sich ein bissl mit Antikörpern, Titer und Blutbestandteilen sowie Giften und Viren auszukennen, oder es ist einfach nur bequem. Aber über jeden anderen Schei... regt man sich auf. Nicht mal die Ärzte selbst könnnen einen auf Anfrage die Entstehung der Impfung richtig erklären geschweige denn das Wirkungsprinzip. Aber alle verbreiten die frohe Botschaft von dem Allheilmittel des Impfens, denn die sponsernden Pharmafirmen stellen einfach eine zu gute - monatlich zufließende - Einnahmequelle dar.
Es gibt einen wunderbaren Artikel der Pharmaindustrie, wo diese intern selbst sinngemäß schreibt, dass das Schlimmste, was ihnen passieren könnte, Patienten wären, die gesund sind! Das sagt doch alles!!!!!!!!!!!!!

_________________
5 - Takis


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 27 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de