Aktuelle Zeit: Do 24. Okt 2019, 03:49

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Mo 24. Feb 2014, 15:45 
Offline

Registriert: Fr 8. Okt 2010, 12:28
Beiträge: 421
Hallo, liebe Tagesmütter und Tagesväter, bin ich den alleine hier, der JA so lange kein Geld auszahlt? Sogar Brief/Bescheid kam schon am Dienstag letzte Woche, zu Freitag sollte Auszahlung sein laut SB - heute kommt Email zu Freitag 28 Februar, nicht zu letzten Freitag - angeblich ist Auszahlung 1 Mal in 1,5 Wochen immer.... habe noch nir so ein Quatsch gehört..... , seit 17 Januar bearbeitet die SB meine Unterlagen, Antrag ab 9 Dezember, also langsam staut sich schon Wut........... Nun haben wir am Samstag schon März, wann Geld für Februar kommt - wage ich erst gar nicht denken.......... Außerdem von 6 Emails nur 2 beantwortet, na ja........... Wenn wir so arbeiten würden............ Bringt es denn was - jemanden über die SB zu schreiben oder anzurufen oder ziehen die da alle "an einem Strand"? Hat jemand so eine Situation gehabt? Was macht ihr dann? Warten ja klar, nichts mehr? LG

_________________
3 TK (1, 3 und 5 Jahre)


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo 24. Feb 2014, 16:22 
Offline

Registriert: So 24. Mär 2013, 13:01
Beiträge: 196
Hallo Swon,

um genau diese unangenehme (und manchmal auch sehr gefährliche) Situation nicht erleben zu müssen, zahlen bei mir alle Eltern so lange das Betreuungsgeld, bis der Antrag bewilligt ist und das Geld auch tatsächlich fließt.

Leider gibt es keine Handhabe, bis wann Anträge bearbeitet sein müssen, also entweder läßt Du die Eltern zahlen oder wartest tatsächlich.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo 24. Feb 2014, 18:35 
Offline

Registriert: Mo 25. Jun 2007, 13:13
Beiträge: 639
Hallo,

ich mache es normalerweise genauso wie Hase: Die Eltern zahlen komplett das Betreuungsgeld bis das Geld vom JA bewilligt und überwiesen ist. Dann bekommen die Eltern ihr Geld zurück.

Liebe Grüße
Tulpenfeld


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo 24. Feb 2014, 19:31 
Offline

Registriert: Fr 7. Mär 2008, 16:23
Beiträge: 821
Wohnort: Bayern
Läuft auch bei mir so.Die Vorkasse und wenn ich das Geld vom Amt habe zahle ich zurück.

Beate


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo 24. Feb 2014, 20:50 
Offline

Registriert: Fr 8. Okt 2010, 12:28
Beiträge: 421
Danke euch, klappt es bei euch auch mit alleinerziehenden? Vor allem für Dezember wurde schon zu 6 Januar bezahlt, nun jetzt das.......... Es sind Geschwister, ich schätze die Mutter würde das nicht machen können........ Bei ihre 1000€ netto für 3 Kinder die fast Vollzeit hier kommen schafft sie nicht, na ja.......... Fragen kann ich ja trotzdem, habe die Kinder morgen wieder...............

_________________
3 TK (1, 3 und 5 Jahre)


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo 24. Feb 2014, 23:38 
Offline

Registriert: Di 15. Jul 2008, 22:37
Beiträge: 1359
Ich würde mir in so einem Fall das Geld von den Eltern vorstrecken lassen und den Eltern vorschlagen, selbst bei der SB nachzufragen, wann das Geld kommt ... Nachfragen von Eltern sind möglicherweise wirkungsvoller als welche von uns ...

LG Räuberfrau


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di 25. Feb 2014, 07:02 
Offline

Registriert: Fr 7. Mär 2008, 16:23
Beiträge: 821
Wohnort: Bayern
Sprich dich mit der Mutter ab,das ihr vielleicht BEIDE zusammen zum Amt geht,zu eurer zuständigen Dame und fragt ob sie auch ohne Geld arbeitet.Wenn sie fragt was das soll,den Leiter dazu rufen und mal nachfragen ob die Mutter die Kinder zur Betreuung ins Amt bringen soll,solange die TPP nicht bezahlt wird.
Wenn dann endlich pünktlich bezahlt wird wärst du bereit die Kinder wieder zu betreuen.
Beate


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di 25. Feb 2014, 07:18 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 15. Jun 2007, 09:52
Beiträge: 579
Wohnort: Saarland
Wieso kam denn schon eine Zahlung?
Wird bei euch nicht nach Bewilligung dann automatisch regelmäßig gezahlt?

_________________
lg Silke:-)
27 jahre Tagespflege sind ab Mai 2014 leider Geschichte


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di 25. Feb 2014, 09:33 
Offline

Registriert: Fr 8. Okt 2010, 12:28
Beiträge: 421
Silly, man kann sich einen Abschlag ausrechnen lassen, kann ich nicht machen, weil die Mutter ab März wieder weniger arbeitet und ich müsste quartalmässig dann nachzahlen.......... Ich wohne an der Grenze NRW und Nidersachsen, Kinder kommen aus Nidersachsen (ich in NRW und ja hier ist es nur 1 Mal ausgerechnet und bekommt man im Vorraus regelmäßig und pünktlich) und da ist es so, na ja, heute ist das Geld auch nicht da, man teilte mir aber per Email mit, dass zu Freitag das Geld auf dem Konto sein wird.........

_________________
3 TK (1, 3 und 5 Jahre)


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di 25. Feb 2014, 09:43 
Offline

Registriert: Fr 17. Aug 2012, 09:01
Beiträge: 49
Bei uns wird das Geld i.d.R. bis zum 10. des jeweiligen Monats bezahlt, das klappt meistens. Aber z.B. gerade in Urlaubszeiten kann es auch schon mal etwas länger dauern.
Unser Sachbearbeiter hat mir das mal so erklärt:
Das JA kann selbst nur Auszahlungen "anordnen", d.h. es teilt der Kasse mit, dass ein Anspruch auf Auszahlung besteht und fügt ein entsprechendes Formular eine sog. "Anordnung" bei. Diese muss dann von der Kasse übernommen werden und wird nach erfolgreicher Prüfung - stimmen die Unterschriften, wurde richtig gerechnet etc.- dann tatsächlich auch ausbezahlt.
Also hat es das JA - zumindest bei uns - ab einem gewissen Zeitpunkt nicht mehr selbst in der Hand wann ausbezahlt wird.
Wenn dann aber z.B. jemand krank ist oder im Urlaub kann es schon mal zu Verzögerungen kommen...
Den Vergleich bzw. die Sachbearbeiterin vor Ort zu fragen ob sie auch ohne Geld arbeitet finde ich unpassend, sie würde wahrscheinlich auch nicht die Arbeit niederlegen wenn das Gehalt verspätet kommt, zudem ja bei uns (zumindest hier) ja stundengenau abgerechnet werden muss. Das alleine dauert ja schon...das soll aber in keinster Weise die Verzögerung um Monate!! erklären.
ICh finde es aber schwierig eine Verzögerung seitens des Amts auf die Eltern umzulegen, die können ja auch nichts dafür.
Eine alleinerziehende Mutter kann mir nicht mal eben 600€ geben..

LG


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di 25. Feb 2014, 11:39 
Offline

Registriert: Fr 8. Okt 2010, 12:28
Beiträge: 421
Zitat:
ICh finde es aber schwierig eine Verzögerung seitens des Amts auf die Eltern umzulegen, die können ja auch nichts dafür.
Eine alleinerziehende Mutter kann mir nicht mal eben 600€ geben..


Die Mutter von 3 Kinder hier bei mir kann es auch nicht (bei diesen 3er wäre es mehr als 600€ - da frage ich nicht), außerdem ich weiss ja - bewilligt ist es, würde sie jetzt nicht mehr fragen, würde natürlich auch weiter arbeiten (erst mal) auch in Niedersachsen/Osnabrück wird stundengenau abgerechnet, sollte spätestens auch bis 10 je des Monats ausgezahlt werden, es tut gut zu wissen, dass bei manchen anderen Gemeinden auch so ist und man wartet. Meiner Angst war - du betreust - und die sagen dir - ne, die und die Stunden übernehmen wir nicht, geht nicht was weiss ich warum - zu viele Stunden, oder aus welchem auch Grund - und du hast ja doch betreut - ich kann eben keine Nachzahlungen dann von Mutter bekommen. Aber im Bescheid habe ich gesehen - es wurden schon alle Stunden tatsächlich auch übernommen. Dieses System ist für mich neu und ungewohnt, da ich es so nicht kenne, aber nun - múss ich durch, danke euch für den Austausch....... LG

_________________
3 TK (1, 3 und 5 Jahre)


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di 25. Feb 2014, 13:11 
Offline

Registriert: So 22. Nov 2009, 11:12
Beiträge: 1503
Wenn irgendwelche Unregelmäßigkeiten sind (Antrag unvollständig oder so) dauert es bei uns auch manchmal. Von einem Kind haben wir auch das Geld von Januar jetzt noch nicht...

Wir nehmen eine Kaution vor Betreuungsbeginn - kommt es dann zu so einem Fall, können wir zumindest die Kaution erst mal nehmen, um z.B. eine Rechnung zu bezahlen oder so. Kommt dann das Geld vom Amt, wird die Kaution wieder aufs Sparbuch eingezahlt. Zurück gibt es die Kaution bei uns erst nach Ende der Betreuung.


swon13 hat geschrieben:
...oder ziehen die da alle "an einem Strand"?


:lol:

Da hab ich mir gerade bildlich vorgestellt, alle SB und Mitarbeiter ziehen an den Strand :c8l:

Die Metapher lautet "Es ziehen alle an einem Strang" ein Strang ist so was wie ein Seil oder Strick :)

_________________

Die Quix-Zwerge

eigene Kinder: Saskia *03.1999; Timo *08.2002 und Frederike .*02.2010
Tageskinder: Z. (w) *09.2009; G. (m) *04.2011; H.(w) *05.2012; A. (m) *06.2012; M. (w) *08.2012; M. (w) *08.2012; H. (m) *09.2012; F.(m) *11.2012


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di 25. Feb 2014, 13:22 
Offline

Registriert: Fr 8. Okt 2010, 12:28
Beiträge: 421
ups;-) danke schön

_________________
3 TK (1, 3 und 5 Jahre)


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di 25. Feb 2014, 13:37 
Offline

Registriert: Fr 7. Mär 2008, 16:23
Beiträge: 821
Wohnort: Bayern
pascal wieso ist die Frage ob sie ohne Bezahlung arbeitet unpassend ??????
Ich stelle meine Arbeitskraft,meine Räume zur Verfügung,ich muss Miete,Heizung Strom und was weis ich zahlen.Ach ja das Kind will ab und an auch was zum essen und trinken haben,wovon soll ich das bezahlen wenn ich über Monate KEIN Einkommen habe ????????
Ich denke alle TPP oder wenigstens die meisten arbeiten nicht nur weil sie gerne mit Kindern arbeiten,sondern auch weil sie das Geld brauchen.Daher finde ich schon das es eine passende Frage ist ob sie ohne Bezahlung arbeiten würde.

Beate


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di 25. Feb 2014, 14:10 
Offline

Registriert: Fr 17. Aug 2012, 09:01
Beiträge: 49
Mukelbär hat geschrieben:
pascal wieso ist die Frage ob sie ohne Bezahlung arbeitet unpassend ??????
Ich stelle meine Arbeitskraft,meine Räume zur Verfügung,ich muss Miete,Heizung Strom und was weis ich zahlen.Ach ja das Kind will ab und an auch was zum essen und trinken haben,wovon soll ich das bezahlen wenn ich über Monate KEIN Einkommen habe ????????
Ich denke alle TPP oder wenigstens die meisten arbeiten nicht nur weil sie gerne mit Kindern arbeiten,sondern auch weil sie das Geld brauchen.Daher finde ich schon das es eine passende Frage ist ob sie ohne Bezahlung arbeiten würde.

Beate


Weil die Frage nicht die ist, ob Sie ohne Gehalt arbeiten würde sondern ob Sie bei einer verzögerten Auszahlung arbeiten würde. Also der wenn der Arbeitgeber ihr sagen würde " Es dauert länger bis sie ihr Gehalt bekommen, das Januargehalt kommt erst Mitte/Ende Februar". swon13 hat ja geschrieben, dass die Bewilligung erfolgt ist und sich "nur" die Auszahlung verzögert, also geht sie nicht ohne Bezahlung arbeiten sondern bekommt ihr "Gehalt" nur deutlich verzögert (was in anderen Branchen wohl auch gerne mal vorkommt) was nichtsdestotrotz eine Sauerei ist bei 2 Monaten!
Und evtl. ist die Sachbearbeiterin des JA garnicht persönlich verantwortlich wie ich versucht habe dazulegen.
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Holzhammermethode mitunter die Falschen trifft und nur zu einer Verschlechterung der allg. Zusammenarbeit führt. Es würde auch evtl. Sinn machen sich erklären zu lassen, warum es so lange dauert. Nennt mich naiv, aber ich glaube nicht, dass jemand absichtlich Auszahlungen verzögert. Aber ist eigentlich auch egal, weil nicht Gegenstand der Diskussion.

p.s. Was sollen eigentlich die vielen Fragezeichen? :flex:


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de