Aktuelle Zeit: So 21. Jul 2019, 17:49

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Betreuung JA
BeitragVerfasst: Mi 12. Feb 2014, 12:18 
Offline

Registriert: Di 29. Jan 2013, 23:20
Beiträge: 18
Hallo,

wollte mal was anfragen bei euch: Betreuungsanfrage für 6 Monate (solange ein Kurs geht) von 8 - 13 Uhr = 5 Std. , 5 Tage Woche zu 5,50 Euro. Ergibt nach Abzug der Betriebskostenpauschale 363,50 Euro.
Wenn ich zwei Kinder übernehme zu obiger Bedingung, muss ich dann doch selbst versichert sein oder? Bisher bin ich familienversichert gewesen. Ich freue mich über jede Hilfe. Die Kinder sind unter 2 Jahre.

Gruss


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Betreuung JA
BeitragVerfasst: Mi 12. Feb 2014, 12:27 
Offline

Registriert: Mo 26. Apr 2010, 06:20
Beiträge: 106
Hallo,

klar wenn Du 2 mal die 363,50Euro verdienst, mußt Du Renten- und Krankenversicherung zahlen.
Aber wenn es übers JA läuft übernehmen diese doch die Hälfte.

Viele Grüße
:-)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Betreuung JA
BeitragVerfasst: Fr 14. Feb 2014, 14:39 
Offline

Registriert: Di 29. Jan 2013, 23:20
Beiträge: 18
ebeltoft hat geschrieben:
klar wenn Du 2 mal die 363,50Euro verdienst, mußt Du Renten- und Krankenversicherung zahlen.
Aber wenn es übers JA läuft übernehmen diese doch die Hälfte.

Viele Grüße
:-)



Habe nochmal bei der Krankenversicherung angefragt. Die wollten sich bei mir melden, ist bis dato aber noch nicht erfolgt. Habe bisher noch nicht über JA betreut. Unsere Stadt bezahlt 5,50 /Std. . Macht man in dem Fall nur mit der Stadt einen Vertrag? Soll man den Vertrag schon in der Eingewöhnungszeit machen oder geht das auch später? Die Dame von JA meinte sie würde mir dann die Stundenzettel zuschicken damit ich dann abrechnen kann. Die war sehr schlecht gelaunt, so dass man sich kaum getraut hat was zu fragen. Weiss von euch vielleicht jemand ob man nicht erst einen Vertrag machen sollte. Auf das mündliche geb ich ehrlich gesagt wenig. Auch wenns hierbei das Jugendamt ist.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Betreuung JA
BeitragVerfasst: Fr 14. Feb 2014, 22:28 
Offline

Registriert: Fr 10. Aug 2007, 20:37
Beiträge: 1389
Wohnort: NRW
Krankenkasse.
Du kannst schon der hier gegebenen Antwort glauben und auch die Infos auf der Laufstall Startseite lesen :wink:
http://www.laufstall.de/index.php?arg=d ... YWls&id=71


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Betreuung JA
BeitragVerfasst: So 16. Feb 2014, 20:05 
Offline

Registriert: So 22. Nov 2009, 11:12
Beiträge: 1503
Du machst einen Vertrag mit den Eltern, wie immer. Und wenn die Stadt Dir etwas bezahlt, dann schreibst Du den Eltern das gut. So machen wir es hier.
Willst Du genau für den JA-Satz arbeiten, dann schreibst Du unter "Bezahlung" im Vertrag, dass das JA zahlt.
Ich würde mich aber auf jeden Fall dahingehend absichern, falls das JA mal nicht zahlt, dass dann die Eltern Dich bezahlen müssen!

_________________

Die Quix-Zwerge

eigene Kinder: Saskia *03.1999; Timo *08.2002 und Frederike .*02.2010
Tageskinder: Z. (w) *09.2009; G. (m) *04.2011; H.(w) *05.2012; A. (m) *06.2012; M. (w) *08.2012; M. (w) *08.2012; H. (m) *09.2012; F.(m) *11.2012


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Betreuung JA
BeitragVerfasst: So 16. Feb 2014, 20:53 
Offline

Registriert: Di 29. Jan 2013, 23:20
Beiträge: 18
Vielen Dank für eure Hilfe. Ich hätt gern noch gewusst wie lange ihr für das Eingewöhnen einplant. Die Mutter hätte nur eine Woche für die Eingewöhnung bevor sie den Kurs anfängt. Das stört mich schon. Außerdem ist das ganze befristet auf 6 Monate. Das kommt noch dazu :( . Ich stecke ehrlich gesagt in einem Dilemma, weil ich nicht weiß ob ich das überhaupt will. Ich hatte bisher zwei mal für Privatleute also nicht JA betreut. Der Satz den das Jugendamt zahlt ist eigentlich in Ordnung mit 5,50 Euro.

Bei mir ist es bissl schwierig. Ich bewerbe mich gleichzeitig für Bürohalbtagsjobs. Leider hatte ich bisher außer ein paar Gesprächen keine Chance. Ich möchte soooo gerne wieder im Büro arbeiten, aber es klappt einfach nicht! Und mein Arbeitslosengeld endet im März. Ich habe sozusagen kein Geld mehr und das ist ehrlichgesagt jetzt eher wegen dem Geld. Ich wär nicht darauf angewiesen, da mein Mann ganz gut verdient, aber eigentlich wollte ich eher wieder in ein Bürojob obwohl ich Kinder sehr liebe. Es ist verzwickt :( Meint ihr man kann die Tagespflege aufgeben wenn es klappt mit dem Bürojob ? Ist nicht die feine Art, aber ich bekomme wie gesagt nicht alle Tage eine Chance. Sollte ich das der Mutti vorab so sagen? Fragen ohne Ende. Ich hoffe es kann jemand ein paar Worte dazu sagen . Ich schlafe schon wieder sehr schlecht, weill ich nicht weiß wie ich weitermachen soll :(


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Betreuung JA
BeitragVerfasst: So 16. Feb 2014, 21:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 15. Jun 2007, 09:52
Beiträge: 579
Wohnort: Saarland
Also ehrlich gesagt finde ich ich es ziemlich dämlich Kinder aufzunehmen, wenn ich jederzeit damit rechnen "möchte" einen anderen Job zu bekommen.

Und dann wird sich mal wieder überall gewundert, warum vielen Eltern Tagesmütter zu unsicher sind

_________________
lg Silke:-)
27 jahre Tagespflege sind ab Mai 2014 leider Geschichte


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Betreuung JA
BeitragVerfasst: So 16. Feb 2014, 21:05 
Offline

Registriert: Fr 10. Aug 2007, 20:37
Beiträge: 1389
Wohnort: NRW
Zitat:
Ich habe sozusagen kein Geld mehr und das ist ehrlichgesagt jetzt eher wegen dem Geld. Ich wär nicht darauf angewiesen, da mein Mann ganz gut verdient, aber eigentlich wollte ich eher wieder in ein Bürojob obwohl ich Kinder sehr liebe.

Der Satz widerspricht sich :c8l:

Die Kindesmutter verlässt sich auf dich.
Ich finde es überhaupt nicht fair der Mutter gegenüber :x:

Warum gehst du nicht zur Jobvermittlung?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Betreuung JA
BeitragVerfasst: So 16. Feb 2014, 21:35 
Offline

Registriert: Di 29. Jan 2013, 23:20
Beiträge: 18
Zitat:
Der Satz widerspricht sich :c8l:


Ich meine ich müsste nicht arbeiten, aber natürlich möchte ich arbeiten bzw. auch was dazuverdienen. Ich glaube es wird nicht einfacher werden je länger ich Tagesmutter bin . Ich bin jetzt schon 10 Jahre zuhause wegen den eigenen Kindern . Einige Jahre davon habe ich als Tagesmutter gearbeitet. Sehr gerne mache ich das. Das ist es nicht. Ich sehe nur, dass es vom Umfeld nicht anerkannt wird und das macht mir halt zu schaffen. Daher möchte ich wieder im Büro arbeiten, was sich eben schwierig gestaltet.

Zitat:
Die Kindesmutter verlässt sich auf dich.
Ich finde es überhaupt nicht fair der Mutter gegenüber :x:


Ja, das finde ich ja auch :(

Zitat:
Warum gehst du nicht zur Jobvermittlung?
[/quote]

Da bin ich schon längst gewesen. Morgen z. B. hab ich wieder einen Termin. Von dort kommt nicht viel wenn man sich selbst nicht bewirbt. Die möchten mich am liebsten putzen schicken. Nichts gegen Putzfrauen, aber das mache ich nicht.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Betreuung JA
BeitragVerfasst: Mo 17. Feb 2014, 06:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 15. Jun 2007, 09:28
Beiträge: 2192
Wohnort: Berlin
Wenn Du theoretisch nicht auf das Geld angewiesen bist, dann solltest Du Dir doch lieber einen anderen Job suchen. :wink:

Kinderbetreuung ist nicht einfach nur ein Job, den man nur mal so kurzfristig des Geldes wegen ausüben sollte. Mal ehrlich,
würdest Du Deine Kinder von einer Person betreuen mit dieser Einstellung. :blink1:

Wenn Du nicht dauerhaft diese Tätigkeit ausüben möchtest, dann solltest Du es solange tun, wie die Mutter Dich braucht. Sie
verlässt sich ja auf Dich. Außerdem ist es für ein Kind ja nicht schön, wenn es sich gut eingewöhnt hat und dann nach kurzer
Zeit wieder gehen muß, weil Du einen anderen Job gefunden hast.

Da solltest Du Dich entscheiden, was Du wirklich möchtest.

Wenn das JA 5,50 € zahlt, dann kannst Du schon zufrieden sein.

Ich arbeite hier in Berlin nur für das Jugendamt. Privatzahler haben wir hier gar nicht. Könnten sich wahrscheinlich auch kaum Eltern leisten.
Die Verträge werden mit dem Jugendamt abgeschlossen. Wichtige Regelungen treffen wir noch zusätzlich schriftlich mit den Eltern, wie z.B.
Bring- und Abholzeiten, Urlaubszeiten usw.

Eine Eingewöhnungszeit von nur einer Woche halte ich für sehr kurz. Zwischen 2-4 Wochen sind schon üblich. Allerdings geht es manchmal
auch nicht anders für Eltern.

_________________
Herzliche Grüße
Linda
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Betreuung JA
BeitragVerfasst: Di 18. Feb 2014, 08:37 
Offline

Registriert: Di 29. Jan 2013, 23:20
Beiträge: 18
Linda hat geschrieben:
Wenn Du theoretisch nicht auf das Geld angewiesen bist, dann solltest Du Dir doch lieber einen anderen Job suchen. :wink:


Das hört sich doof an ich weiß, aber es war ja auch schön die Kinder zu betreuen. Kein Chef der Welt umarmt einen Morgens so herzlich und drückt einem einen Kuss auf die Backe :P


Linda hat geschrieben:
Kinderbetreuung ist nicht einfach nur ein Job, den man nur mal so kurzfristig des Geldes wegen ausüben sollte. Mal ehrlich,
würdest Du Deine Kinder von einer Person betreuen mit dieser Einstellung. :blink1:


Wegen der Kurzfristigkeit hast du sicher recht. Aber ansonsten bin ich eine Super-Tagesmutter wenn ich das mal so sagen darf, und ich bin nicht die einzige die das sagt :wink:

Linda hat geschrieben:
Wenn Du nicht dauerhaft diese Tätigkeit ausüben möchtest, dann solltest Du es solange tun, wie die Mutter Dich braucht. Sie
verlässt sich ja auf Dich. Außerdem ist es für ein Kind ja nicht schön, wenn es sich gut eingewöhnt hat und dann nach kurzer
Zeit wieder gehen muß, weil Du einen anderen Job gefunden hast.

Da solltest Du Dich entscheiden, was Du wirklich möchtest.


Ich würde das gerne machen. Leider ist der Beruf nicht anerkannt. Ich bin noch keine 40. Wenn unser Träger hier eine "Sitzung" einberuft, dann seh ich fast nur ausschließlich ältere Damen. Und ich habe noch ein paar Jahre mehr bis zur Rente. Es macht mir was aus wenn man mich nur belächelt und die Arbeit nicht würdigt. Das Arbeitsamt hat mir jetzt zwei Umschulungen vorgeschlagen die sie auch bezahlen bzw. unterstützen möchten. Vor ein paar Jahren hieß es noch : Nö, sie bekommen keine Umschulung, sie haben schon eine Ausbildung. Gleichzeitig wurde aber gesagt, dass man ja schon so lange aus dem erlernten Beruf wäre... Ich denke ich werde mich für eines der beiden Berufe entscheiden. Vielleicht sogar die Erzieherin. Der Mutter habe ich eben abgesagt. Es wär nicht fair gewesen.


Linda hat geschrieben:
Wenn das JA 5,50 € zahlt, dann kannst Du schon zufrieden sein.

Ja das find ich schon in Ordnung. Vor ein paar Jahren sah das noch ganz anders aus...



Linda hat geschrieben:
Eine Eingewöhnungszeit von nur einer Woche halte ich für sehr kurz. Zwischen 2-4 Wochen sind schon üblich. Allerdings geht es manchmal
auch nicht anders für Eltern.


Find ich auch . Das JA bezahlt laut Mutter nur zwei Tage :roll:


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Exabot [Bot] und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de