Aktuelle Zeit: So 27. Mai 2018, 06:03

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 50 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Do 19. Jul 2012, 17:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 22. Jan 2008, 19:54
Beiträge: 257
Wohnort: Leipzig :-)
Sonnenkäfermama hat geschrieben:
Hab bis zum Schluss gearbeitet und hatte mit meinen Eltern auch ein Plan B, falls die Wehen während der Betreuung beginnen.



Wie sah denn dein Plan B aus? :D

_________________
Peggy(34J.)mit Ronnyschatz (34J) + Anthony (10 J.)
Ida und Valentin (1;5 Jahr), Levi und Mina(2;1 Jahre),Siria(2;7 Jahre)


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do 19. Jul 2012, 17:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 6. Mär 2009, 19:54
Beiträge: 1225
Wohnort: Leipzig
Morgain29 hat geschrieben:
Sonnenkäfermama hat geschrieben:
Hab bis zum Schluss gearbeitet und hatte mit meinen Eltern auch ein Plan B, falls die Wehen während der Betreuung beginnen.


Wie sah denn dein Plan B aus? :D


Die Mama eines Kindes hat hier ganz in der Nähe gearbeitet - ich schätze mit Auto vielleicht 5 Minuten, wenn überhaupt. Sie hätte ich zuerst angerufen und sie wäre hergekommen um die Kinder weiter zu betreuen, bis alle anderen Eltern dann eingetroffen wären. Und falls nichtmal dafür Zeit gewesen wäre, wäre eine Nachbarin kurz eingesprungen, die auch alle Tel.nr. hatte. Aber die meisten Kinder kündigen sich ja ein wenig vorher an. Ich hab auch beim FA immer gefragt, ob der Kopf auch schön tief sitzt, sodass ich im Fall eines Blasensprungs mir hätte keine Gedanken müssen, dass sie sich da irgendwie die Luft abschnürt indem sie auf die Nabelschnur rutscht ;)
Aber ich bin in den Weihnachtsurlaub gegangen und hab den Eltern beim Abschied gesagt, dass wir uns das nächste Mal mit Baby sehen. Ich war soooo sicher, dass es vorm Urlaubsende kommt - keine Ahnung warum. Und meine große Tochter hat ja auch von Anfang an gesagt, dass es ein Neujahrskind wird :wink: Muss was dran sein an der weibl. Intuition :D

_________________
Liebe Grüße
Sonnenkäfermama

__________________________________________________________________
Meine Sonnenkäfer: 08/12-m, 10/12 - m, 11/12 - w, 12/12 - m, 02/13 - m


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di 31. Jul 2012, 12:27 
Kann niemand was über Mutterschutz und Krankheitsvertretung sagen?


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Di 31. Jul 2012, 12:40 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 10. Aug 2008, 08:57
Beiträge: 139
Wohnort: NRW
Mutterschutz inkl. der Leistungen stehen Dir nur zu, wenn Du bei der Krankenkasse als hauptberuflich selbständig inkl. Krankengeld gemeldet bist.
Bist Du wie die meisten von uns nur als nebenberuflich selbständig gem. SGB 5 ( max. 5 Kinder ) eingestuft bist hast Du Pech.

Geht mir zur Zeit genauso. Denn die EU Richtlinie aus dem Jahre 2010 besagt nur, das selbständige auch Anrecht auf Mutterschutz haben.
Dieses haben wir auch über den DKTPV prüfen lassen. Hier ist das Problem, das wir durch SGB V halt als nebenberuflich selbständig eingestuft werden.
Solltest Du über den Einkommensgrenzen für Hauptberuflich selbständige liegen, liegt es an Deiner Krankenkasse, ob sie dich auf Antrag als hauptberuflich selbständig einstufen. Denke aber daran, das Du dann einen Beitrag zahle musst, gerechnet am erhöhten Satz (ca. 1900 Euro /mtl)

Ich könnte mich zwar jetzt entsprechend einstufen lassen, aber nach der Geburt werde ich das Einkommen leider nicht mehr haben, und könnte dann nicht einfach wieder zurückgeschlüsselt werden - das heißt ich müsste dann den Mindestsatz für Hauptberuflich selbständige zahlen - also ein Rechenbeispiel.

Hier ist es leider so, das das Jugendamt mir solche Probleme bereitet - wir wollten das ich weiter mit 4 Kindern gleichzeitig arbeite, und mein Mann in Elternzeit geht, aber das JA mir dann mind. 2 Platz streicht und sich das dann hier finanziell einfach nicht rechnet. Soviel zu verantwortungsbewusst: Aussage des JA arbeiten Sie doch mit dem Säugling und 3 Kindern, so sähe ja auch das normale Familienbild aus. Dazu als Info, betreue zur Zeit ein 6 monatige altes Kind, 2 19 monate alte und ein 14 monate altes kind. Und der Säugling soll nach Möglichkeit gestillt werden, und das kleinste TK bekommt noch die Flasche .... jeder der TP kennt, kann sich meine Bedenken sicher vorstellen, ich stille, das zweite bekommt die Flasche und gleichzeitig hat mind. eins der anderen noch ein PRoblem und das soll man alleine hinbekommen, und das am besten noch, wenn man die ganze Nacht nicht geschlafen hat. Das ist dann verantwortungsbewusst - denn ein weiterer Erwachsener nimmt einfach zu viel Platz ein und hat ja auch noch Bedürfnisse.....


Bzgl. Vertretung wende Dich an dein JA, hier ist es einfach Komunenabhängig, hier gibt es keine festen Regelungen, auch wenn das SGB VIII sagt, Vertretung muss durch das JA gestellt werden.

_________________
Lieben Gruß

Sandra Kratz
2. Vorsitzende Deutscher Kindertagespflegeverein eV. (http://www.dktpv.de)
_________________________________________________________________________________________________________________

Bild


Bild


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di 31. Jul 2012, 13:47 
Moin!

Ich finde es mal wieder sehr ärgerlich, daß die EU-Verordnung noch nicht umgesetzt wurde, denn immerhin ist die Frist August 2012!! Mein Träger hat das hier netterweise schon 2011 eingeführt: Mutterschutz für die TPP, auf Kosten des Trägers. Zwar keine 14 Wochen, wie die Arbeitnehmer es bekommen, aber offiziell 14 Tage. Nimmt man einigermaßen geschickt den bezahlten Urlaub plus 14 Tage Krankheit dazu, kommt man wenigstens auf 8 Wochen bezahlte Tage. Vertretung haben wir hier auch, koordiniert der Träger.

Ganz ehrlich: ich verstehe nicht, woran es liegt, daß manche Regelungen so vorsintflutlich sind? Am Geld alleine kann es nicht liegen, denn soooo reich ist unser Träger nun auch wieder nicht und die Landeszuschüsse sind für alle Träger gleich!


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Di 31. Jul 2012, 16:15 
Anspruch auf Krankentagegeld habe ich. Wir haben das durch gerechnet und es hat sich rechnerisch gelohnt, jetzt mehr zu zahlen. Ich will nach der Geburt auch nur 1 Vollzeit kind weiter betreuen, erstmal. Aber dieses muß während dem Mutterschutz aufgehoben sein.


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Mi 1. Aug 2012, 12:24 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi 27. Mai 2009, 12:07
Beiträge: 262
Wohnort: Rügen
Guckguck hat geschrieben:
Anspruch auf Krankentagegeld habe ich. Wir haben das durch gerechnet und es hat sich rechnerisch gelohnt, jetzt mehr zu zahlen. Ich will nach der Geburt auch nur 1 Vollzeit kind weiter betreuen, erstmal. Aber dieses muß während dem Mutterschutz aufgehoben sein.


Ich muss nochmal nachfragen. Zahlt dein Träger oder dein JA dir den Mutterschutz oder bist du, wie hier geschrieben wurde, mit dem Satz für selbständige versichert? Denn ich steh grad auf dem Schlauch. Wenn ich das richtig verstanden habe, gibt es doch nur Geld während des Mutterschutzes, wenn man den hohen Satz bezahlt. Ansonsten gibt es doch nur einmalig diese 250€ oder wieviel das waren. Falls ich das falsch verstanden habe, bitte nochmal erklären :)

Danke
Kathi

_________________
Kathi mit ihrern eigenen 3 (20, 17, 16) und Zwerg 2 Jahr
Tageskiddies: w 11.12, w 08.13, m 09.13, m 11.13, w 01.14


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi 1. Aug 2012, 13:46 
Kathi,

ich glaube, sie zahlt nach hauptberuflich selbständig. Dann bekommt sie 14 Wochen Mutterschutz bezahlt. Und Krankengeld, wenn sie länger krank ist. Es ist halt die Frage, ob es denn lohnt: wenn man mit dem Gewinn eh bei ca. € 1.900,- rumkreucht, lohnt es sich unter Umständen, den erhöhten Satz zu zahlen. Ich zahle lieber nach dem ermäßigten Satz (obwohl ich 2011 tatsächlich auch bei € 1.900,- monatlichen Gewinn rumkreuche), und zahle zusätzlich eine KTG-Versicherung, die mir vom Träger auch hälftig erstattet wird :D


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Mi 1. Aug 2012, 16:36 
Rookiegal hat geschrieben:
Kathi,

ich glaube, sie zahlt nach hauptberuflich selbständig. Dann bekommt sie 14 Wochen Mutterschutz bezahlt. Und Krankengeld, wenn sie länger krank ist. Es ist halt die Frage, ob es denn lohnt: wenn man mit dem Gewinn eh bei ca. € 1.900,- rumkreucht, lohnt es sich unter Umständen, den erhöhten Satz zu zahlen. Ich zahle lieber nach dem ermäßigten Satz (obwohl ich 2011 tatsächlich auch bei € 1.900,- monatlichen Gewinn rumkreuche), und zahle zusätzlich eine KTG-Versicherung, die mir vom Träger auch hälftig erstattet wird :D

Ja, ich zahle den hohen Satz. Wir haben es durch gerechnet, weil das Baby ja geplant war und für dieses jahr war das die bessere Lösung.
Also bekomme ich während dem Mutterschutz 13Euro pro tag. Problem ist nur, wohin mit den Kindern?


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Mi 1. Aug 2012, 18:14 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi 27. Mai 2009, 12:07
Beiträge: 262
Wohnort: Rügen
Mein Problem dabei wäre, dass ich ja während der Zeit ohne zu Arbeiten, trotzdem den hohen Beitrag weiter zahlen müsste (13*30=390€ Krankengeld ist ja auch nicht viel). Wie schnell kommt man denn dann, nach der Zeit des Mutterschutzes, wieder aus dieser hohen Versicherung raus? Ist das überhaupt problemlos möglich?

Lg
Kathi

_________________
Kathi mit ihrern eigenen 3 (20, 17, 16) und Zwerg 2 Jahr
Tageskiddies: w 11.12, w 08.13, m 09.13, m 11.13, w 01.14


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi 1. Aug 2012, 19:22 
Hallo Kathi,

und das ist die Preisfrage :v:


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Fr 10. Aug 2012, 20:11 
So, bald muss ich es dem Jugendamt sagen. Ich werde wohl einfach ankündigen, von wann bis wann ich im Mutterschutz die Krankheitsvertretung brauche und einfach mal davon ausgehen, dass ich sie bekomme. Wenn das nicht klappt, muss ich mir was anderes einfallen lassen... Habt ihr Tipp?

Lg


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Di 14. Aug 2012, 10:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 10. Jul 2009, 17:11
Beiträge: 452
Wohnort: NRW
Ich bin zwar nicht schwanger und will es auch nicht mehr werden.

Ich hatte vor 5 Jahren die Situation. Ich wurde schwanger. Justus kam am 21. Oktober. Bis Ende Juli habe ich die Kinder betreut. Für die Monate August, September und bis zum 21. Okt habe ich was zurückgelegt - davon haben wir gelebt.
Justus wat 6 Monate ein Schreikind wegen dem KISS-Syndrom. Im April habe ich mit drei Kindern wieder angefangen, in den angemieteten Räumen und nicht mehr zu Hause.

Das würde ich nie wieder tun. Ich würde ein Jahr Elternzeit nehmen und das Kind in eine Kindertagespflegerstelle bringen - davon gibt es ja jetzt genug in Bottrop :mrgreen:

Ab August hätte ich mit meinem Bauch nicht mehr arbeiten können. Die Eltern wollten einer Hochschwangeren auch nicht mehr ihre Kinder bringen ( zu Hause betreute ich 5 Kinder). Das habe ich sehr gut nachvollziehen können.

Wenn ihr plant schwanger zu werden, müsst ihr selber Gelder zurücklegen.
Und nicht denken, dass ihr bis zur Entbindung arbeiten gehen könnt. Mag bei manchen so funktioniern, aber die Regel ist es niucht. Auch kennt ihr 'Euer Kinde nicht, so dass ihr nicht davon ausgehen können, nach 2 Monaten wieder andere Kinder betreuen zu können. Finde ich auch dem eigenen Kind gegenüber nicht gut. Frende Kinder sind nun mal keine Geschwisterkinder und werden es auch NIE sein!

_________________
"Kinder sind Geschenke des Himmels, Leihgaben, die wir in Verantwortung und Wohlwollen bis zu einem unbestimmten Zeitpunkt des Lebens begleiten" (von mir)

www.kitas-bottrop.de


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di 14. Aug 2012, 12:59 
Offline

Registriert: Fr 10. Aug 2007, 20:37
Beiträge: 1389
Wohnort: NRW
Mein Enkelsohn ist jetzt 4 Monate und auch ein Schreikind.
Er braucht viel Aufmerksamkeit.
Ich wüsste nicht wie ich als TP mit eigenem Schreikind noch 2-3 anderen Kids gerecht werden könnte.
:oops:

Ich lehne es auch ab ihn in der Zeit in dem die Tageskids bei mir sind ihn zu betreuen.Auch nicht Stundenweise :hiding:


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di 14. Aug 2012, 19:12 
Könntet Uhr vom Eltern Geld leben? Das wird nicht viel sein bei mir. Und mein zurückgelegtes Geld ist auch schon verplant, weil das Leben nie so kommt, wie man es sich gedacht hat... Beim 1. Kind hatte ich für 1 Jahr Geld zurück gelegt. Den Luxus haben wir diesmal nicht. Ich muss bald wieder arbeiten. Das eine Tageskinder, das ich weiter betreuen will, ist sehr pflegeleicht und ich brauche das Geld. Mein Sohn ist zum Glück auch sehr lieb. Wie Nr. 2 wird, weiß man natürlich nicht. Ich habe auch das Glück, dass beide Omas hier wohnen und uns unterstützen. Und wenn nicht klappt, kann ich ja immer noch absagen.
Lg


Nach oben
  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 50 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de